Mein Geburtsvorbereitungskurs: der erste Termin

geburtsvorberitungskurs erster termin

Mittlerweile bin ich in der 31. Schwangerschaftswoche und am Montag hatte ich meinen ersten Termin des Geburtsvorbereitungskurses. Diesen Kurs habe ich schon in der 14. Schwangerschaftswoche gebucht, da die Plätze (vor allem hier auf dem Land) sehr begrenzt sind und es mir wichtig war, diesen bei der Hebamme machen zu können, die mich auch während und nach der Schwangerschaft betreut.

Am Montag war es dann also soweit und ein wenig aufgeregt bin ich zu meiner Hebamme gefahren. Ich hatte kaum eine Vorstellung davon, was mich da erwarten würde und freute mich einfach darauf, andere werdende Mütter kennen zu lernen.

Gemütliche Runde und nette Atmosphäre
Nach meiner Ankunft stellte ich zunächst fest, dass wir deutlich weniger Frauen sind, als ich erwartet hätte. Neben mir waren vier weitere Schwangere da und natürlich die Hebamme. Eingestiegen sind wir dann direkt mit einer kleinen Vorstellungsrunde, in der sich mal wieder zeigte, wie verschieden auch die Bäuche wachsen: Anhand der Bäuche hätte ich die Entbindungstermine in der genau umgekehrten Reihenfolge getippt (also die Frau mit dem größten Bauch wird tatsächlich als letzte entbinden, die mit dem kleinsten ist schon am weitesten).

Das fand ich sehr interessant und hat mir einmal wieder gezeigt, dass es Unsinn ist den Bauch als Maßstab für etwas zu nehmen oder ihn gar zu beurteilen. Wir sind alle verschieden und bei jeder wächst der Bauch im eigenen Tempo und solange es dem Baby gut geht, ist doch alles andere nebensächlich.

Nach der Vorstellungsrunde hat die Hebamme dann kurz erzählt, was wir so vor haben und dann startete sie mit leichter Schwangeren-Gymnastik. Dabei musste ich feststellen, dass mich mein Bauch schon mehr beeinflusst, als ich das im Alltag so merke und dass ich vielleicht auch Zuhause ab und zu ein paar Übungen machen sollte. Ich gehe hier zwar viel mit unserem Hund spazieren, aber dabei handelt es sich um immer die gleichen Bewegungsabläufe und etwas Abwechslung würde sicher nicht schaden.

Danach haben wir eine Entspannungsübung gemacht, bei der wir auf der Seite lagen. Leider habe ich in dem Moment so starkes Sodbrennen bekommen, dass es für mich unmöglich war, mich wirklich zu entspannen. Alles, woran ich denken konnte, war das Brennen in meinem Hals und jetzt bloß nicht laut Aufzustoßen 🙁

Im Anschluss daran hat uns die Hebamme ein bisschen was über die Atmung unter der Geburt erzählt und dabei direkt gesagt, dass es für alle, die noch nie ihre Atmung trainiert haben, sehr schwer ist das jetzt zu lernen. In dem Punkt habe ich wahrscheinlich einen kleinen Vorteil, da ich durch meine Skoliose und jahrelange Krankengymnastik meine Atmung sehr gut kontrollieren und für bestimmte Zwecke einsetzen kann. Ich hoffe sehr, dass mir das bei der Geburt nützen wird.

Zuletzt haben wir dann noch besprochen, was am nächsten Termin Thema sein wird. Bei diesem Termin werden auch die werdenden Papas dabei sein, was mich sehr freut. Der Kurs ist ein gemischter Kurs, das heißt, dass wir drei Termine nur für Frauen haben und zwei mit Männern (wobei einer davon deutlich länger ist als alle anderen). Ich bin jedoch eigentlich der Meinung, dass es für Finn genauso wichtig ist, dass er sich mit der Geburt (und der Zeit danach) auseinander setzt. Ja, ich bekomme das Kind, aber er wird meine größte Unterstützung sein.

Fazit zum ersten Termin
Ich fühle mich bei diesem Kurs sehr gut aufgehoben. Meine Hebamme ist sehr nett und wirkt auf mich wirklich kompetent und liebevoll und auch die anderen Frauen wirken alle sehr sympathisch. Auch ist es noch einmal etwas anderes über die Geburt und alles was damit zusammenhängt zu reden und verschiedene Ansichten zu hören, als nur darüber zu lesen.

Von daher kann ich jedem nur ans Herz legen einen solchen Kurs zu machen! Kümmere dich am besten sehr früh um einen Platz, dann hast du noch die Wahl 😉

Das könnte dir auch gefallen...

Ähnliche Beiträge

Nele
von
Hi! Ich bin Nele. Erzieherin, Bachelor-Psychologin und seit 11/2016 Mama von einem bezaubernden Jungen. Hier auf meinem Mama-Blog erfährst du, was mich bewegt und beschäftigt.
Auch wenn ich Mama bin, will ich dir eine gute Freundin sein! Wo bekomme ich mein Kind? Die Wahl des Geburtsortes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du bist schwanger und möchtest wissen, was in deinem Körper passiert?

Dann melde dich für unseren Newsletter an, um monatliche Schwangerschafts-Updates zu erhalten. Zusätzlich erhältst du Tipps zur Schwangerschaft sowie Einladungen zu Produkttests und Verlosungen!

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zu Widerruf, Statistik und Versanddienstleister gemäß unserer Datenschutzerklärung. Abmeldung jederzeit möglich.