Aktuelle Auswahl: Kind & Gesellschaft

Kinder kriegen ist kein Wettbewerb

Kinder kriegen ist kein Wettbewerb

Da sitze ich vor dem Laptop und sehe ihn: den positiven Schwangerschaftstest. NEIN! Nicht meinen! Den einer anderen Mama. Und in meinem Kopf fängt es an zu rattert… Ihr erstes Baby ist im September geboren. Jetzt ist sie in der 12. Woche. Es rattert und rattert. Ich frage mich, wie groß der Altersunterschied zwischen ihren […]

WEITERLESEN

High Need als Chance – Warum es so wichtig ist, die Schwächen unserer Kinder zu kennen

high need als chance

Momentan gibt es öfter mal Artikel, die Mamas nahe legen ihre Babys nicht als High-Need -Babys (oder auch jegliche andere Bezeichnung, die nahe legt, dass sich das Baby / Kind irgendwie besonders verhält) zu bezeichnen. Manch ein Artikel geht gar soweit zu behaupten, dass nicht die Babys besonders anstrengend, sondern einfach die Mamas nicht belastbar […]

WEITERLESEN

Kinder kriegen damals und heute: 2000 vs. 2017

Kinder kriegen damals und heute: 2000 vs. 2017

Heute habe ich einen sehr interessanten Gastbeitrag von einer wundervollen Freundin. Sie erwartet momentan ihr drittes Kind. Ihre ersten beiden Kinder sind mittlerweile 16 und 17 Jahre alt. Sie erzählt uns heute etwas darüber, wie Zeiten sich ändern: Ich versuche mal die Unterschiede von 2001 / 2002 zu heute aufzuschreiben. Schwangerschaft Bei Kevin (meinem ersten […]

WEITERLESEN

Stillen in der Öffentlichkeit – Muss man darüber diskutieren?

Stillen in der Öffentlichkeit Titel

Mittlerweile finde ich es einfach nur merkwürdig, dass wir die weibliche Brust derart sexualisiert haben, dass ihr ursprünglicher Nutzen für so viel Streit sorgt und Mütter sich gar beim Stillen verstecken müssen.

WEITERLESEN

Eltern sein ist schwer. Lasst es uns nicht noch schwerer machen!

Eltern Fehler Toleranz

Egal wie viel Mühe man sich als Mama oder Papa gibt, irgendwas macht man immer falsch. Die Konsequenzen, die diese Fehler für die Kinder haben, reichen dabei von (wenn man Glück hat) einem unzufriedenen, unausgeglichenen Kind bis hin zu gestörter Bindung, Haltungsschäden oder gar psychischen Störungen.

WEITERLESEN