Reise in die Vergangenheit: Wie mein Mann und ich uns kennen lernten

22
© David Hoffmann

Gestern war unser dritter Hochzeitstag. Auf Facebook habe ich ein Foto gezeigt und dabei kurz angedeutet, dass niemand damit gerechnet hätte, dass wir so lange zusammen bleiben, weil unser Kennenlernen doch etwas, sagen wir “außergewöhnlich” war. Natürlich sind da einige neugierig geworden und heute erzähle ich dir darum, wie Finn und ich uns kennen gelernt haben 🙂

2012 – Winter/Frühjahr
Im Frühjahr 2012 kam ich gerade aus einer längere Beziehung, in der aber fast ebenso lange schon der Wurm drin war. Kennst du das? Wenn du eigentlich weißt, dass es mit euch nicht funktioniert, du aber einfach nicht loslassen kannst? Wir hatten so eine typische On-Off-Beziehung, bei der andere nur den Kopf schütteln und man selber ständig zwischen absolut verliebt und total unglücklich schwankt.

Eigentlich war diese Beziehung schon lange zum Scheitern verurteilt, aber manchmal hält man an Sachen fest – einfach weil man Angst hat loszulassen. So ging es mir und als diese Beziehung schlussendlich in die Brüche ging, war es gleichzeitig sehr befreiend, beängstigend und auch niederschmetternd. All das, was man vorher zusammen durchgestanden hat, all die Male, die man zusammen wieder aufgestanden ist, schienen nun so sinnlos und vergebens. Heute weiß ich, dass dieser Teil des Weges für mich sehr wichtig war. Aber damals ging es mir sehr schlecht.

Ich hatte jedoch Glück, denn ich hatte Freundinnen, auf die ich immer zählen konnte. Wir Mädels waren damals sehr viel unterwegs und haben wahrscheinlich nicht viel mehr geschlafen als ich heute mit Baby (wobei ich das damals deutlich besser wegstecken konnte 😀 ).

Warum ich so weit aushole? Weil das der Beginn unserer Geschichte ist.

2012 – Frühjahr
Immer mal wieder waren wir Mädels auch in Hamburg feiern. So auch in dieser Nacht. Ich weiß noch, dass wir in einem spanischen Club (oder einem Club, in dem spanische Musik lief) waren. Die Männer dort waren für meinen Geschmack einen Tick zu alt und ich hatte zwar Spaß, war aber gerne bereit nach Hause zu fahren, als meine Freundin darum bat. Wir machten uns also auf den Weg zu unserem Auto, das auf der anderen Seite vom Kiez stand.

Wer Samstag Nacht schon mal in Hamburg auf dem Kiez war, der weiß, wie es da aussieht. Es ist brechend voll. Die Feierwütigen sind zum größten Teil betrunken, leicht bekleidet und hemmungslos. Es wird gegrölt, gesungen, gelacht. Vor den Clubs werden Frauen mit Gratis-Getränken und freiem Eintritt angelockt, denn die Frauen locken wiederum die Männer an.

Wir befinden uns also auf dem Weg zum Auto (und an dieser Stelle muss ich wohl darauf hinweisen, dass ich nicht mehr ganz nüchtern war), als plötzlich ein junger Mann von vorne kommt, vor mir stehen bleibt und mir so den Weg versperrt. Er beginnt auf mich einzureden. Um ehrlich zu sein habe ich heute keine Ahnung mehr, was er erzählt hat. Aber ich weiß noch, dass seine Ausstrahlung mich einfach gefesselt hat. Mitten auf der Straße bin ich stehen geblieben und habe angefangen mich mit ihm zu unterhalten. Meine Freundinnen sind zunächst weitergelaufen, bis sie gemerkt haben, dass ich nicht mehr da bin und zurück kamen.

Sie ließen mir meine Spaß, setzten sich auf eine Bank und beobachteten uns wohl (so genau habe ich das alles nicht mitbekommen). Nach fast einer halben Stunde meinten sie jedoch, dass wir nun endlich weiter wollen. Ich hatte während dessen erfahren, dass der Typ Finn heißt (ich fand den Namen damals so toll!) und wir tauschten noch schnell Nummern aus. Noch auf der Rückfahrt nach Hause haben wir begonnen miteinander zu schreiben.

Darauf folgten einige Treffen, ein bisschen hin und her weil ich eigentlich noch keine neue Beziehung wollte (und er auch nicht) aber letztendlich mussten wir einsehen, dass wir einfach perfekt füreinander sind. 3 Monate später waren wir ein Paar. Weitere 3 Monate später zogen wir zusammen in das 400 km entfernte Reckendorf (in Franken) in eine 1-Zimmer-Wohnung. Entgegen der Prognose, dass das die Beziehung killen würde, sind wir dort richtig zusammen gewachsen. 2014 folgte unsere Hochzeit, 2016 wurde unser Sohn geboren.

In all den Jahren haben auch wir uns gestritten. Aber nicht ein einziges Mal haben wir diese Beziehung in Frage gestellt oder dem Anderen mit einer Trennung gedroht. Auch in dieser Beziehung gibt es Höhen und Tiefen, aber egal wie sauer man gerade ist, es gibt eine Grenze, die wir beide nicht überschreiten. In meiner Vergangenheit musste ich lerne, dass diese Grenze wichtig ist. Denn wenn man sie einmal überschritten hat, dann gibt es kein zurück mehr. Egal wie sehr man sich das wünscht.

Magst du mir auch erzählen, wie du deinen Partner kennen gelernt hast? Liebesgeschichten finde ich so toll 😊

Dieser Artikel wurde bereits 53 Mal geteilt!

22 KOMMENTARE

  1. Erinnert mich jetzt wirklich ein bisschen an das kennenlernen von mir und meinem freund .
    Ausser das es ein ganz normaler Wochen Tag War an dem er mich (einfach aus Spaß ) angesprochen hat .
    Wir haben Facebook getauscht statt Nummern und von dem tag an auch die ganze zeit geschrieben. .daraus wurden Telefonate daraus wurde ein treffen und dann waren wir zusammen obwohl auch von uns keiner eine Beziehung wollte 🙂
    Manchmal ist das wohl so er ist auch ziemlich schnell zu mir gezogen und jeder meinte das hält nicht jetzt sind es gut 2 Jahre und seit drei Monaten haben wir einen wundervollen Sohn .

    • Wenn man weiß, dass es passt, dann passt es einfach aber wenn man anderen erzählt “er hat mich einfach so auf der Straße angesprochen” gucken die immer ein bisschen doof 😀

  2. Bei uns war es irgendwie Schicksal.
    Wir lernten uns im Internet kennen,wohnten in derselben Stadt.
    Er schrieb mich an weil ich 1 Tag vor ihn Geburtstag hatte.
    Als wir das erste mal Tel erfuhr ich das seine Tante diejenige ist /war die ich seit über 5j kannte ,da sie im Seniorenheim eine der Pflegekräfte meiner Oma war.
    Naja dann ging alles seinen Lauf

  3. Ich kam 2010 auch aus einer schlimmen Beziehung , ich mußte durch 3 Frauenhäuser fliehen quer durch Deutschland wegen meinem Ex und hatte Angst um mich und meine kinder , hier in Cottbus nahm ich mir zu meinem Schutz eine Familienhilfe,da ich ausm Frauenhaus dann in meine erste eigene Wohnung nach dem ganzen zog brauchte ich wen der mir beim Schränke aufbauen half und schwups zauberte meine Familienhilfe mein Mann ausn Jackenärmel , am 20.12.2010 trat er in mein Leben,er war zu dem Zeitpunkt in einer Beziehung und ich hatte von Kerlen die fresse voll , aber siehe da 4 Tage später am 24.12.2010 kamen wir doch zusammen !

  4. Also bei mir und mein freund war das so..

    Ich hab ihn auf einer party kennengelernt und hab ihn ehr immer als kumpel gesehen aber nach drei monaten als er sehr für mich da war und mir gezeigt hat was für ein toller mensch er ist sind wir doch zusammen gekommen aber am anfang wäre das nie in mein kopf gekommen heute frage ich mich warum ich ihn nicht schon früher erkannte jetzt kriegen wir ein kind nach ein und halb jahren in ein paar wochen ist der da und heiraten tun wir auch bald❤

  5. Ilove.de lool vor 11 Jahren und 11 Monaten heute auf den Tag genau sind wir zusammen… Anfang Juli dort kennen gelernt.. getroffen.. gefunkt.. . Und am 29. Juli hat er mich einfach geküsst

  6. Die Geschichte von mein Freund und mir ist Vieel zu lang aber mehr Schicksal geht nicht. Da ich hin schon Jahre lang kenne aber zusammen sind wir erst knapp 2 Jahre. ❤

  7. Meinen Partner hab ich durch einen Bekannten kennen gelernt. Ich war nach einer doofen Beziehung schon fast 10 Jahre Single, als mein Bekannter meinte, er habe da jemandem, der wohl total gut zu mir passen würde. Und zwar sein Angestellter. Ich hab mich aber nicht so recht getraut mich Blind Date mäßig mit jemandem zu treffen und hab mich immer “raus geredet”. Dann hatte mein Bekannter Geburtstag und ich war eingeladen und er hat natürlich rein zufällig seinem Angestellten auch da gehabt.
    Wir haben uns dann nett unterhalten, uns 10 Tage später nochmal getroffen. Haben dann stundenlang über alles geredet und waren dann praktisch zusammen. Das war jetzt vor 5 Jahren. Vor 4 Jahren sind wir zusammen gezogen und dieses Jahr kam unser kleines Wunder zur Welt. Am Samstag haben wir wieder Jahrestag

    • Da hast du ja Glück, dass dein Bekannter nicht locker gelassen hat 😀 Ich finde es immer erstaunlich, dass sowas ja oft gut klappt… Manche Leute scheinen einen teilweise echt gut zu kennen 🙂

  8. Eine sehr schöne Geschichte <3
    Unglaublich wie es manchmal im Leben läuft, ganz anders als gedacht und geplant aber dennoch perfekt!

    Ich kann dich auch sehr gut verstehen, da es hier sehr ähnlich lief.
    Im Sommer 2011 endete nach 3 Jahren die Beziehung mit meinem ersten Freund. Nach dem ersten Jahr der Verliebtheit ging es eigentlich nur noch Berg ab, da er mich ständig belogen hat und auch mit übermäßigem Alkoholkonsum und anderen Mist der ihm in die Finger kam, angefangen hat… Aber es war mein erster Freund und ich wollte nicht einfach alles hinschmeißen, da es mir damals schon echt schwer gefallen ist, mich auf eine Beziehung einzulassen.

    Man, war ich deprimiert, als ich für eine andere sitzen gelassen wurde und rauskam, dass er mich u.a. mit meiner ehemaligen besten Freundin betrogen hatte. Ich wollte erst Mal nichts mehr von Beziehungen wissen, zumal ein paar Freunde sehr behutsam mit mir über das Thema reden wollten, da ich ja der Typ sei "der nicht alleine sein kann und sich aus Verzweiflung in die nächste Beziehung stürzt".

    Dann, keine 3 Monate später, traf ich Christoph auf einer Geburtstagsparty – schrie ein paar peinliche Dinge durch die Gegend und das auch noch nüchtern – durch die wir ins Gespräch kamen. Meine Freundin, die Geburtstag feierte, fand damals schon, dass es mit uns gut aussehe und sagte mir plötzlich meine Übernachtungsmöglichkeit ab, Christoph könne mich ja heim fahren… Nachdem geklärt war, dass ich eigentlich nicht so einfach zu fremden Männern ins Auto steige und ein paar Verabredungen später obwohl ich Dates eigentlich immer abschreckend fand und einigen weiteren "eigentlich mache ich so was nicht", waren wir nach einer Woche zusammen – obwohl ich eigentlich gar keine Beziehung wollte und mir das alles eigentlich zu schnell ging.
    Nachdem er mir aber versicherte, dass er mir meine ganzen "eigentlich mache ich so was nicht" glaubt und wir das alles ganz langsam angehen können und ich somit auch jederzeit einen Rückzieher machen darf, wurde aus dem "eigentlich mache ich so was nicht" ein "Gott sei Dank bin ich über meinen Schatten gesprungen" und bald 6 Jahre, mit einer süßen, 6 Monate jungen Tochter

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here