Ovulationstest: Der ultimative Guide zu Anwendung und Deutung

9

Wer schnell schwanger werden möchte, der kann einen Ovulationstest (kurz Ovu) nutzen, um die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft zu erhöhen. Alles, was du über diese Eisprungtests, Anwendung und Auswertung wissen solltest, erfährst du hier.

1. Ovulationstest: das Wichtigste in Kürze

Ovulationtests können dabei helfen, schneller schwanger zu werden. Es gibt sie in unterschiedlicher Sensitivität (gibt an, ab welcher Konzentration der Test positiv ausfällt, je niedriger, desto schneller wird der Test positiv) und in zwei Varianten: die einfachen Tests und die Ovus mit dualer Hormonanzeige.

Während die einfachen Tests ein Hormon messen, messen die dualen Tests zwei Hormone und sind dadurch etwas eher positiv. Dadurch erhöht man die Chancen auf eine Schwangerschaft, zahlt aber vergleichsweise auch recht viel. Im Hinblick auf die Verwendung und Deutung unterscheiden sich die einzelnen Tests jedoch kaum und funktioniere sehr ähnlich.

1.1 Meine Kauf-Empfehlung

50 Ovulationstests mit optimaler Sensitivität 20miu/ml

Preis inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung erfolgte am 22.06.2017 um 13:06 Uhr.

1.2 Anwendung

Die Anwendung eines Ovulationstests ist einfach: Man nimmt den Teststreifen aus der Verpackung, fängt etwas Urin in einem sauberen Becher auf und hält den Streifen für eine vom Hersteller vorgegeben Zeit (ca. 10 bis 30 Sekunden) in den Becher, wobei man darauf achten muss, dass der Teststreifen nicht über eine markierte Linie in den Urin getaucht wird. Nach ein paar Minuten kann man das Ergebnis ablesen. Wichtig ist jedoch, dass man für die Durchführung keinen Morgen-Urin verwendet und ca. zwei Stunden vorher möglichst nichts trinkt.

Für die Durchführung von einem Ovulationstest sollte man keinen Morgen-Urin verwenden und zuvor mindestens zwei Stunden nichts trinken.

Bei den dualen Ovus wechselt man bei der Benutzung allerdings nur den Teststreifen, nicht die Hülle. Der Teststreifen wird nach jeder Anwendung wieder aus der Halterung gelöst und weggeworfen, die Hülle kann man den ganzen Zyklus über benutzen.

1.3 Deutung

ovulationstests positiv
Positive Ovus (Test-Linie links, Kontroll-Linie rechts)

Anders als ein Schwangerschaftstest sind LH-Tests nur dann positiv, wenn die Test-Linie dunkler als die Kontroll-Linie ist. Solange die Kontroll-Linie dunkler ist, ist der Test als negativ zu werten und man sollte am nächsten Tag erneut testen. Sobald der Ovulationstest positiv ist, ist davon auszugehen, dass der Eisprung in den nächsten 24 bis 36 Stunden stattfinden wird.

Wenn Ovus mehrere Tage hintereinander positiv ausfallen, nimmt man den ersten positiven Test um den Eisprung zu verorten.

ovu mit dualer homonanzeige
Positiver dualer Ovu

Bei einem dualen Ovulationstest ist die Deutung etwas einfacher: Die Tests von Clearblue (derzeit der einzige Hersteller, der diese Tests verkauft) zeigen durch einen Smiley auf dem Display an, ob man fruchtbar ist oder nicht. Ein blinkenden Smiley bedeutet, dass man fruchtbar ist, ein Smiley, der kontinuierlich leuchtet (nicht blinkt), zeigt die hochfruchtbare Phase an.

2. Einfache Ovulationstests

lh spiegel ovulationstest
LH-Spiegel im Verlauf des Zyklus

Der Großteil der Eisprungtests beruht darauf, die LH-Konzentration zu messen. LH steht für luteinisierendes Hormon, wobei es sich um das Hormon handelt, das den Eisprung auslöst. Seine Konzentration steigt vor dem Eisprung auf ein Spitzenniveau und sinkt kurz darauf wieder auf das Normalniveau. Während der Zeit, in der die LH-Konzentration hoch ist, kann man dieses Hormon im Urin nachweisen, was sich die Ovus zunutze machen.

2.1 LH-Ovulationstests kaufen

Ovulationstests erhält man sehr günstig im Internet, zum Beispiel bei eBay* oder Amazon*. Da man vor allem am Anfang pro Zyklus meist öfter testen muss, lohnt es sich gleich ein etwas größeres Packet zu kaufen. Beachten sollte man, dass es Ovus in verschiedenen Sensitivitäten gibt: manche schlagen schon bei einer Konzentration von 10 mIU/ml an, andere erst bei 50.

Welche Sensitivität man benötigt, ist davon abhängig wie hoch die LH-Konzentration generell ist, wer eine höhere LH-Konzentration hat, wird bei den sehr sensitiven Tests auch positive Ergebnisse erhalten, wenn der Eisprung nicht kurz bevor steht. Am Anfang sollte man entweder zu einer mittleren Sensitivität greifen oder LH-Tests mit unterschiedlichen Sensitivitäten gleichzeitig benutzen um herauszufinden, welcher Test sich am besten eignet.

Für den Anfang eignen sich zum Beispiel die Tests von Clearblue:

Clearblue Digitaler Ovulationstest 10 Stück

Preis inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung erfolgte am 22.06.2017 um 13:06 Uhr.

3. Duale Ovulationstests

Östradiol und LH Grafik
Verläufe der Hormonspiegel

Diese Ovulationstests bestimmen nicht nur die LH-Konzentration, sondern zusätzlich die des Östrogens Östradiol. Östradiol steigt etwas eher als LH an und sinkt dann kurz vor dem Eisprung abrupt ab. So kann dieser Ovulationstest mehr fruchtbare Tage bestimmen, da er schon einige Zeit vor dem Eisprung positiv wird. Auch hier gilt, das man Geschlechtsverkehr haben sollte, sobald der Test das erste mal positiv ist um die Chance zu erhöhen schwanger zu werden.

3.1 LH-und-Östrogen-Eisprungtests kaufen

Derzeit werden solche Ovus lediglich von Clearblue angeboten. Dadurch sind die Tests deutlich teurer als die einfachen LH-Tests und man sollte sich im Vorfeld überlegen, ob es notwenig ist, diese Tests zu verwenden. Auch die LH-Tests zeigen den Eisprung in der Regel recht zuverlässig an und reichen in den meisten Fällen aus. Zudem gilt es zu bedenken, dass beide Tests nicht den genauen Zeitpunkt des Eisprung bestimmen können, sondern lediglich anzeigen, wann die notwenigen Hormone in besonders hoher Konzentration nachweisbar sind. Wann genau der Eisprung stattfindet oder ob er eventuell schon stattgefunden hat, lässt sich auch mit den dualen Tests nicht mit Sicherheit bestimmen.

Clearblue digitaler Ovulationstest 2.0, 10 St

Preis inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung erfolgte am 22.06.2017 um 14:06 Uhr.

4. Meine Erfahrungen mit Ovulationstests

Ich habe Anfang November 2014 die Pille abgesetzt und dann zunächst mit einem Verhütungscomputer, dem cyclotest Baby (funktioniert genauso, wie der cyclotest 2 Plus), verhütet (weil klar war, dass wir demnächst ein Baby möchten und wir schon mal auf die Hormone verzichten wollten). Nach 6 Monaten haben wir den Computer weggelassen und es drauf ankommen lassen. Eine Schwangerschaft ließ jedoch auf sich warten und da ich ein eher ungeduldiger Mensch bin, wollte ich gerne etwas nachhelfen.

Ich habe mich für Ovulationstests entschieden, da diese einfach anzuwenden sind und man so die Chance auf eine Schwangerschaft recht gut erhöhen kann. Ich habe Ovus in 3 verschiedenen Sensitivitäten gekauft und diese einen Monat lang zeitgleich benutzt, danach wusste ich, dass sich die 20er für mich am besten eignen (wobei ich oft auch die 10er genommen habe, weil die ein bisschen eher positiv wurden und ich dadurch etwas eher Bescheid wusste). Parallel dazu habe ich auch den cyclotest weiter genutzt um zu überprüfen, ob ich tatsächlich einen Eisprung habe und mein Zyklus normal verläuft.

Auch trotz der Ovus wurde ich nicht sofort schwanger: die Benutzung begann ich im Juli 2015, im Dezember hielt ich an Silvester endlich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand. Leider endete diese Schwangerschaft in einer frühen Fehlgeburt (den Bericht dazu findest du hier). Nach der Fehlgeburt testete ich weiter mit Eisprungtests, da mein Zyklus sehr stark verlängert war und ich zumindest wissen wollte, ob alles wieder „normal“ funktioniert und schon im zweiten Übungszyklus wurde ich erneut schwanger. Mittlerweile ist unser Babyjunge gesund und munter bei uns eingezogen 🙂

4.1 Fazit aus meiner Erfahrung mit Ovulationstests

Meiner Erfahrung nach eigenen sich Ovulationstests besonders dann, wenn man einen unregelmäßigen Zyklus hat und somit nicht genau weiß wann der Eisprung ansteht. Auch wenn man aus diversen Gründen nicht ständig alle 2 Tage Geschlechtsverkehr haben kann oder will, können Eisprungtests einem dabei helfen die fruchtbaren Tage einzugrenzen. Wer hingegen einen sehr regelmäßigen Zyklus hat oder ein sehr aktives Sexleben, der kann auf diese Teststreifen wahrscheinlich auch gut verzichten.

Auch wenn man sich selbst durch das Testen unter Druck setzt oder dadurch nur gestresst wird, sollte man einen Ovulationstest meiner Erfahrung nach lieber nicht machen. Letztendlich kann man schließlich auch ohne LH-Tests schwanger werden, das haben schließlich auch viele, viele Generationen vor uns geschafft. Für mich war das Testen jedoch hilfreich und hat mir persönlich sogar Spaß gemacht. Somit ist es wie bei allem: Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er solche Tests machen möchte oder nicht.

5. Oft gestellte Fragen

5.1 Wann beginnt man mit dem Testen?

Wer weiß wie lang sein Zyklus ist, kann die Anzahl der Tage minus 17 nehmen und im Folgenden Zyklus an dem errechneten Tag mit dem Testen beginnen (Beispiel: der Zyklus ist 30 Tage lang: 30-17=13, man beginnt also im nächsten Zyklus am 13. Tag mit dem Testen).
Wer jedoch nicht weiß, wie lang sein Zyklus ist, beginnt am besten möglichst früh mit dem Testen (zum Beispiel Zyklustag sieben oder acht).

Zwar könnte es sein, dass man so im ersten Zyklus mehr Tests benötigt, dafür wird man den Eisprung jedoch wahrscheinlich nicht verpassen. Im folgenden Zyklus fängt man in der Regel zwei bis drei Tage vor dem Zyklustag an zu testen, an dem der Ovulationstest im letzten Zyklus positiv war.

5.2 Was ist „Orakeln mit Ovus“?

Als „Orakeln“ bezeichnet man es, einen Ovulationstests zu machen um dadurch einen Hinweis auf eine frühe Schwangerschaft zu erhalten. In dem Artikel „Orakeln mit Ovulationstests“ erfahrt ihr mehr darüber.

5.3 Eisprung trotz negativen Ovus, kann das sein?

Einige Frauen berichten, dass Sie keinen positiven Ovus haben, obwohl der Eisprung stattgefunden hat (dies sehen sie zum Beispiel an ihrer Temperaturkurve). Es kann somit vorkommen, dass der Ovulationstest falsch negativ anzeigt.

Die Gründen dafür sind vielfältig: es könnte zum Beispiel daran liegen, dass der Ovulationstest nicht sensitiv genug ist, in diesem Fall kann man Ovus kaufen, die schon ab 10 mIU/ml ausschlagen. Um hier die richtige Sensitivität zu finden, sollte man am besten Ovus mit unterschiedlichen Sensitivitäten zeitgleich machen und beobachten wann welcher Test positiv wird. Weitere Informationen dazu erhältst du im weiteren Verlauf dieses Artikels. Eine andere Erklärung könnte sein, dass man den Test zu einem falschen Zeitpunkt gemacht hat, in diesem Fall kann man es einfach etwas später noch einmal probieren. Auch wenn man vor dem Testen viel getrunken hat, kann dies das Testergebnis beeinflusst haben.

5.4 Wofür steht die Angabe „mIU/ml“?

mIU/ml steht für milli international units (milli internationale Einheiten, mIE) pro Milliliter. Dieser Wert gibt an, ab welcher Kontenration von LH im Urin der Test positiv wird. Diese Angabe steht meist auf der Verpackung des Tests und wird oft auch im Internet angegeben. In der Regel sagt man, dass ein Test, der ab 30 mIU/ml anschlägt bei vielen Frauen ausreichend ist, es kann jedoch auch vorkommen, dass der LH-Spiegel bei Frauen nicht so stark ansteigt und sie dennoch einen Eisprung haben, in diesem Fall sollte eine niedrigere Sensitivität gewählt werden.

5.5 Welche Sensitivät?

Ovulationstest werden quasi in verschiedenen Stärken (=Sensitivität) angeboten. Dabei geht es darum, ab welcher Konzentration des luteinisierenden Hormons (LH) im Urin der Test positiv wird.

5.5a Warum gibt es Tests mit unterschiedlichen Stärken?

Wie bei fast allen Dingen, die den menschlichen Körper betreffen, gibt es bei der LH-Konzentration große Unterschiede zwischen Frauen. Dadurch ergibt sich, dass verschiedene Frauen unter Umständen verschiede Tests benötigen um keine falschen Ergebnisse zu erhalten.

Ein praktisches Beispiel:

Welcher Ovu?
Image by Lifetimestock.com

Das ist Anna.

Anna hat schon zu Beginn des Zyklus einen LH-Wert von über 10 mIU/ml. Wenn Anna also einen Test mit einer Sensitivität von 10 mIU/ml macht, wird dieser immer positiv. Anna hat sich somit für eine höhere Sensitivität entschieden: Sie nimmt Ovus mit einer Sensitivität von 25 mIU/ml.

Welcher Ovu?
Image by Lifetimestock.com

Das ist Caro.

Caro hat selbst kurz vor dem Eisprung einen LH-Wert von unter 20 mIU/ml. Wenn Caro also einen LH-Test mit 25 oder 20 mIU/ml macht, sind diese immer negativ. Sie benutzt deshalb einen Test mit 10 mIU/ml, der an zwei Tagen ihres Zyklus positiv wird und ihr so den Zeitpunkt des Eisprungs anzeigt.

Man sieht also, dass jede Frau für sich schauen muss, welcher Test für sie geeignet ist und ihr den Eisprung wirklich anzeigt.

5.5b Welcher Test ist für mich der Richtige?

Die große Frage lautet nun natürlich wie man herausfindet, welcher Test für einen selbst geeignet ist. Im Grunde hat man zwei Möglichkeiten:

Möglichkeit Vorteile Nachteile
Möglichkeit 1:
Man kauft sich Ovus mit verschiedenen Sensitivitäten und wendet diese einen Zyklus lang gleichzeitig an
Man weiß schon im ersten Monat, welche Ovus sich am besten eignen. Gleichzeitig verschiedene Ovus zu kaufen, ist meist etwas teurer. Es kann zudem sein, das Ovus gar nicht anschlagen, diese sind dann nutzlos.
Möglichkeit 2:
Man beginnt mit einer Sensitivität und schaut, ob dieser Eisprungtest im Verlauf des Zyklus positiv wird.
Man bezahlt wahrscheinlich etwas weniger und wenn die Stärke passt, hat man keine überflüssigen Ovulationstests. Falls die Sensitivität nicht passend ist, muss man das Ganze im nächsten Monat noch einmal mit neuen Tests ausprobieren.
drei Ovulationstests
3 Ovulationstests mit 3 Sensitivitäten:
Oben (blau): 25 mIU/ml = negativ
Mitte (grün): 20 mIU/ml = positiv
Unten (lila): 10 mIU/ml = positiv
Alle gleichzeitig durchgeführt (Testlinie links, Kontrolllinie rechts)

Ich bin ein eher ungeduldiger Mensch, darum habe ich mich für Variante 1 entschieden. Ich habe mir dafür Ovulationstests mit drei Sensitivitäten gekauft: 10, 20 und 25 mIU/ml (ich würde mittlerweile eher empfehlen 10, 20 und 30 zu nehmen, 20 und 25 liegen doch sehr dicht beieinander).

Ich habe so herausgefunden, dass die 10er bei mir immer eine schwache Test-Linie zeigen (diese ist aber deutlich heller als die Kontrolllinie, die Tests sind somit negativ bis kurz vor den Eisprung, da wird die Linie deutlich dunkler) und 25er gar nicht richtig positiv werden (zwar sieht man vor dem Eisprung eine helle Testlinie, da diese aber immer heller als die Kontrolllinie ist, ist der Test eigentlich als negativ zu werten, siehe Foto).

Hier sieht man jedoch, dass man Ovus theoretisch auch auswerten kann, wenn die Stärke eigentlich nicht ganz passt: bei den 25ern ist die Testlinie bei mir immer blütenweiß, bis auf zwei Tage, da wird sie leicht rosa. Im Grunde kann ich somit diesen Test als positiv werten. Aber: so etwas kann man erst sagen, wenn man einige Zyklen durch getestet hat und weiß wann welcher Eisprungtest welches Ergebnis anzeigt und wie man dieses interpretieren kann.

Allen, die sich für Variante 2 entscheiden, würde ich Ovus mit einer Sensitivität von 20 bis 25 mIU/ml empfehlen. Dieser Wert wird von den meisten Frauen kurz vor dem Eisprung erreicht.

5.5c Normwerte von LH im Zyklusverlauf

In der folgenden Tabelle sind die Normwerte von LH zu den verschiedenen Zyklus-Phasen angegeben, dort sieht man sehr schön, dass sich dieser Wert zwischen verschiedenen Frauen deutlich unterscheiden kann:

Quelle Follikelphase Ovulation Lutealphase
medscape.com 1 – 18 mIU/ml 20 – 105 mIU/ml 0,4 – 20 mIU/ml
BASICS Gynäkologie und Geburtshilfe 1,8 – 13,4 mIU/ml 15,6 – 78,9 mIU/ml 0,7 – 19,4 mIU/ml
Gynäkologie & Geburtshilfe 1,1 – 11,1 mIU/ml 17,5 – 72,9 mIU/ml 0,4 – 15,1 mIU/ml

Die Messwerte unterscheiden sich dabei aufgrund unterschiedlicher Methoden, wie das LH gemessen wird und aufgrund unterschiedlicher Stichproben (also aufgrund dessen, dass das LH für die Normwerte nicht immer bei den gleichen Frauen gemessen wird). Zu sehen ist hier auch, dass einige Frauen selbst kurz vor der Ovulation nicht über 20 mIU/ml kommen, dies ist also kein Problem und „normal“ (darum heißen die Normwerte auch so, alle hier enthaltenen Werte entsprechen der Norm, sind also normal).

5.6 Ovulationstest mit oder ohne duale Hormonanzeige?

Der Vorteil von Ovulationstests mit dualer Hormonanzeige ist, dass diese schon eher ausschlagen: dadurch, dass sie neben LH auch den Östrogen-Spiegel messen, der etwas eher ansteigt, werden einem mehr fruchtbare Tage angezeigt und man vergrößert das Zeitfenster, in dem eine Schwangerschaft wahrscheinlich ist, wenn man Sex hat.

Allerdings sind diese Ovulationstests deutlich teuere: während man die einfach Tests schon für ca. 20 bis 50 Cent pro Stück bekommt, zahlt man für die dualen Tests von Clearblue etwa 2,50 bis 4 Euro pro Stück. Dies ist ein gewaltiger Unterschied dafür, dass man ein bis zwei Tage mehr angezeigt bekommt.

Am Anfang kann es sich lohnen einmal diese Tests zu kaufen um in Erfahrung zu bringen, ab wann der Östrogen-Spiegel stark steigt, für alle, die dies nicht interessiert oder auch gut mit den einfachen Ovus zurecht kommen, lohnt sich diese Investition jedoch eher nicht.

5.7 Wie viele Eisprungtests benötige ich?

Wie viele Tests man benötigen wird, kann man im Voraus kaum sagen, da dies nicht nur davon abhängt wie viele man in einem Zyklus verbraucht, sondern vor allem auch davon, wie schnell man schwanger wird. Ich habe immer etwas größere Packungen gekauft, da diese Verhältnismäßig günstiger sind und ich mir dachte, dass ich zur Not lieber ein paar zu viel hab, als dass ich zu schnell neue kaufen muss.

Pro Zyklus habe ich etwa 5 bis 10 Tests verbraucht (je nachdem wann ich angefangen habe zu testen und ob der Eisprung pünktlich kam), am Anfang könnten es aber auch mehr gewesen sein. Ich würde darum empfehlen nicht weniger als 30 Tests zu bestellen. Da die 50er Packungen unter 20 Euro kosten, habe ich mir immer diese bestellt und bin damit immer sehr zufrieden gewesen.

5.8 Der Ovulationstest ist positiv, habe ich sicher einen Eisprung?

Ein positiver Eisprungtest ist leider kein Garant für einen Eisprung. Es kann vorkommen, dass die Hormone stark ansteigen (der Test wird positiv) aber nicht stark genug um einen Eisprung auszulösen. Im Folgenden ist es möglich, dass der Eisprung komplett ausbleibt und nach einer Zeit trotzdem die Menstruation einsetzt oder der Eisprung später noch stattfindet.

Wer sich sicher sein möchte, dem empfehle ich die parallele Nutzung eines Zykluscomputers, wie dem cyclotest myWay, da diese den Temperaturanstieg erfassen, der nach dem Eisprung stattfindet und der sicher einen Eisprung anzeigt. Ich selber habe in den Kinderwunsch-Zyklen den cyclotest Baby genutzt um zu überprüfen, ob ich tatsächlich regelmäßig einen Eisprung habe, was mir Sicherheit gegeben hat. So erkennt man zudem schneller, wenn es tatsächlich eine Zyklusstörung gibt, die behandelt werden sollte und kann seinem behandelnden Frauenarzt die Daten des Zykluscomputers zeigen um diesen von den eigenen Beobachtungen zu überzeugen.

5.7 Eignen Ovulationstests sich für die Verhütung?

Allein mit Ovultaionstests zu verhüten ist keine gute Idee: Da die Tests erst positiv werden, wenn der Eisprung kurz bevor steht und Spermien im Körper der Frau einige Tage überlegen können, kann es sein, dass man schwanger wird, obwohl man auf Sex verzichtet sobald der Test positiv ist. Wenn man hingegen eine Methode der natürlichen Familienplanung nutzt und zum Beispiel die Basaltemperatur misst, kann man Ovulationstests als zusätzliches Merkmal auswerten und erhält so ziemlich sichere Daten darüber, wann man Sex haben kann ohne schwanger zu werden.

6. Ovulationstest kaufen: Was man beachten sollte

Wer einen Ovulationstest kaufen möchte, der sollte sich zunächst frage, welche Sensitivität er benötigt. Die Tests werden in verschiedenen Sensititvitäten verkauft, wobei sich nicht jeder Test für jede Frau eignet. Wer noch keine Erfahrungen mit Eisprungtests gesammelt hat, dem würde ich Tests mit einer Sensitivität von 20 mIU/ml (mili Internation Units pro mili Liter) empfehlen. Sollten diese den ganzen Zyklus über positiv sein, sollte man zu 30 mIU/ml wechseln. Wenn diese hingegen nie positiv werden, sollte man Ovus mit 10 mIU/ml ausprobieren.

Im Internet kann man Ovulationstests von verschiedenen Firmen kaufen. Die meisten dieser Tests werden in China hergestellt und kommen als einfache Teststreifen auf den deutschen Markt. Im Normalfall sind diese Tests aber ohne Bedenken anwendbar: Bevor ein Produkt auf den deutschen Markt kommt, muss es einige Kriterien erfüllen. Trotzdem kann es sein, dass Ovus unterschiedlicher Marken unterschiedliche Ergebnisse anzeigen (auch wenn auf der Packung die gleichen Angaben stehen). Von daher sollte man am besten bei einer Marke bleiben oder die Bewertungen auf Verkauf-Portalen zu Rate ziehen.

Literatur:
Gruber, S. (2009). BASICS Gynäkologie und Geburtshilfe. München: Elsevier Urban & Fischer
Felberbaum, R., Weiss, J. M., & Lopens, A. (2007). Hormonelle Regulation. In K. Diedrich, W. Holzgreve, W. Jonas, A. Schultze-Moskau, K.-T. M. Schneider & J. M. Weiss (Hrsg.), Gynäkologie und Geburtshilfe (S. 125-162). Heidelberg: Springer Medizin Verlag.
http://emedicine.medscape.com/article/2089268-overview, aufgerufen am 28.01.1016

9 KOMMENTARE

    • Hallo Ella,

      welche Sensitivität ein Ovulationstest hat, steht oft direkt auf der Folienverpackung oder in der Gebrauchsanweisung. Bei einigen Herstellern findet man diese Angabe leider nicht, da muss man dann leider im Internet schauen ob man Angaben dazu findet oder direkt beim Hersteller nachfragen. Oftmals haben diese Tests eine Sensitivität von 20 bis 25 mIU/ml, dies kann natürlich aber auch abweichen.

    • Liebe Sisema,

      vielen Dank! Es freut mich sehr, dass ich dir helfen konnte und ich wünsche dir ein tolles neues Jahr!
      Liebe Grüße
      Nele

  1. Liebe Nele,
    vielen Dank für diesen informativen Artikel. Ich habe noch eine Frage, vielleicht kannst du mir weiterhelfen. 🙂 Der Ovulationstest zeigt an, dass der Eisprung ca. 24-36 Stunden später stattfinden wird. Ich habe einige Zyklen mit Ovulationstests hinter mir, wo der Test morgens ca. 6 Uhr zum ersten Mal positiv war, aber das Ei im Ultraschall beim Frauenarzt um ca. 13 Uhr schon gesprungen war. Der Test hatte 25 mlU/ml. Clearblue hatte an diesem Tag noch nicht positiv angezeigt, sondern sogar erst am nächsten Tag. Kann das sein? Hast du da evtl. Erfahrungen? LG Lena

    • Hallo Lena,
      hm, ich muss gerade mal überlegen und hoffe, dass ich es einigermaßen verständlich formulieren kann:
      Der Ovu misst ja LH und LH steigt kurz vorm Eisprung an und fällt danach recht schnell wieder ab. An sich sagt man nun, dass der Eisprung ca. 24-36 Stunden nach dem positiven Ovu stattfindet, das setzt allerdings voraus, dass der Ovu, den du verwendest, zu deiner persönlichen LH-Kurve passt. Hast du hingegen einen Ovu, der nicht ganz passt von der Sensitivität, verschiebt sich dieses Zeitfenster. Die Frage ist nun, wann du den letzten Ovu davor gemacht hast. Es könnte sein, dass in der Zeit zwischen dem letzten negativen und dem positiven dein LH-Peak war und der positive ausgeschlagen hat, als die Kurve schon wieder am fallen war, dann wäre die Zeit bis zum tatsächlichen Eisprung kürzer. Zudem sind alle Angaben mehr oder weniger Richtwerte, es kann also schon sein, dass das von Frau zu Frau etwas variiert. Wenn du täglich nur einen Ovu machst, würde ich mal probieren welche in kürzeren Abständen zu machen. Oder du benutzt mal welche in verschiedenen Sensitivitäten oder den dualen von Clearblue, der hat mir persönlich gut weitergeholfen, weil der ja noch etwas eher positiv wird.
      Berichte gerne, wenn du etwas Neues herausgefunden hast!
      Liebe Grüße
      Nele

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here