Orakeln mit Ovulationstests: Bin ich wirklich schwanger?

3

Beim Orakeln mit Ovulationstests handelt es sich um eine Methode, mit der man eine Schwangerschaft sehr früh feststellen kann. Allerdings ist das Orakeln nicht sehr sicher und kann falsche Hoffnungen wecken, wenn man sich zu sehr auf das Ergebnis verlässt.

1. Wie orakelt man?

Positives Orakel: Test-Linie wird immer dunkler (linke Linie)
Positives Orakel: Test-Linie wird immer dunkler (linke Linie)

Zum Orakeln mit Ovulationstests benötigt man lediglich ein paar Eisprungtests (Ovus, oder LH-Tests, LH steht für Luteinisierendes Hormon). Zum Orakeln benutzt man diese nun nicht in der Zyklusmitte (um den Zeitpunkt des Eisprungs festzustellen), sondern zum Ende des Zyklus, am besten ab etwa ES+10 (Eisprung plus 10 Tage), wobei manche Frauen auch schon ab ES+8 anfangen zu testen (wenn du nicht weißt, wann dein Eisprung stattfindet, kannst du diesen mithilfe von Ovulationstests bestimmen). Jeden Morgen soll man einen Test mit dem ersten Urin machen, als positives Anzeichen gilt es, wenn die Testlinie dabei von Morgen zu Morgen dunkler wird.

Ovulationstest zum Orakeln findest du zum Beispiel hier:

Meine Empfehlung für dich
50 Ovulationstests mit optimaler Sensitivität 20miu/ml

Preis inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 22.07.2017 um 16:07 Uhr. Es handelt sich um Affiliate-Links.

1.2 Hintergrund

Ovulationstests sind eigentlich dafür gedacht den Zeitpunkt des Eisprungs festzustellen. Aufgrund der chemischen Ähnlichkeit von LH und hCG sollen sie jedoch auch anschlagen, wenn man schwanger ist. HCG steht für Humanes Choriongonadotropin und bezeichnet das Hormon, das im Körper nur nachweisbar ist, wenn man schwanger ist und das darum für Schwangerschaftstests genutzt wird. Da Ovus sensitiver sind als viele Schwangerschaftstests können diese eine Schwangerschaft anzeigen, bevor ein Schwangerschaftstest ein positives Ergebnis zeigt.

2. Wie verlässlich ist das Orakeln mit einem Ovulationstest?

Im Internet gibt es viele Frauen, die berichten, dass sie dank dem Orakeln mit Ovulationstests schon sehr früh wussten, dass sie schwanger sind. Es gibt jedoch auch Frauen, die berichten, dass die Ovus negativ waren, der Schwangerschaftstest aber dennoch positiv. In diesem Fall sollte man auf jeden Fall auf den Schwangerschaftstest vertrauen und kann davon ausgehen schwanger zu sein.

Auf der anderen Seite gibt es auch Frauen, die berichten, dass die Ovus immer stärker positiv wurden, sie aber nicht schwanger waren (ein Schwangerschaftstest war negativ und die Periode kam). Dies liegt daran, dass bei manchen Frauen das LH (das Hormon, dass in der Zyklusmitte den Eisprung auslöst) zum Ende des Zyklus noch einmal ansteigt. Macht man nun einen Ovulationstest, wird dieser somit positiv, weil das LH ansteigt und nicht (wie erhofft) weil hCG im Urin nachweisbar ist.

Da es keine wissenschaftlichen Studien zu diesem Thema gibt, ist es schwer festzustellen, welche Variante häufiger vorkommt. Meist ist es so, das Frauen nach ein paar Zyklen wissen, ob das Orakeln ihnen hilft und sinnvoll ist oder nicht. Wer das erste Mal orakelt, sollte das Ergebnis jedoch sehr vorsichtig interpretieren und im Hinterkopf behalten, dass erst ein positiver Schwangerschaftstest ein sicheres Zeichen für eine bestehende Schwangerschaft ist.

2.1 Erst schwanger, dann Periode?!

Ein weiterer Punkt, den man bedenken sollte, ist, dass eine große Zahl an Schwangerschaften noch vor dem Tag der erwarteten Periode enden. Im Normalfall weiß eine Frau in dieser Situation noch gar nicht, dass sie schwanger ist, wenn sie allerdings orakelt oder sehr früh einen Schwangerschaftsfrühtest macht, ist es umso enttäuschender, wenn dann doch die Periode einsetzt.

Dies ist jedoch zunächst kein Grund zur Beunruhigung, sondern völlig normal: Vor allem zu Beginn einer Schwangerschaft laufen Vorgänge ab, die sehr kompliziert und störanfällig sind. Ein Fehler in diesem frühen Stadium führt dazu, dass das Kind nicht lebensfähig wäre und darum wird die befruchtete Eizelle abgestoßen. In dieser Zeit gilt das sogenannte „Alles-oder-Nichts-Prinzip“, was bedeutet, dass die Schwangerschaft entweder intakt ist und bestehen bleibt, oder etwas schief gegangen ist und die Eizelle abgestoßen wird. Darum ist es in dieser Zeit auch noch nicht so schlimme, wenn du trotz einer Schwangerschaft etwas gegessen oder getrunken hast, was man als Schwangere eigentlich nicht zu sich nehmen dürfe: Entweder ist mit der Eizelle alles in Ordnung oder sie wird abgestoßen.

Auch wenn man im ersten Moment enttäuscht sein mag, dass man doch seine Tage bekommt, ist diese Vorgehensweise der Natur sehr sinnvoll. Nur wenn eine Schwangerschaft auch nach mehreren Monaten ausbleibt oder nicht aufrecht erhalten werden kann, sollte man seinen Arzt konsultieren und von den eigenen Beobachtungen berichten.

3. Meine Erfahrungen mit dem Orakeln mit Ovulationstests

Ich selber habe mit Ovulationstest orakelt, da ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin und mich die Zeit vor der Periode (und die Zeit, in der ich meine Periode letztendlich hatte) immer sehr belastet hat. Ich wollte immer möglichst frühzeitig wissen, ob es geklappt hat oder nicht um mich seelisch darauf einstellen zu können. Bei mir war es tatsächlich so, dass ich beide Male, als ich schwanger war, das Orakel dies wirklich richtig erkannt hat. Alle anderen Male blieben die Ovus negativ.

Meine erste Schwangerschaft endete nach wenigen Tage in einer Fehlgeburt. Nun könnte man natürlich darauf schließen, dass es für mich eher ungünstig war, dass ich durch das orakeln Bescheid wusste, bei mir war es jedoch sehr gut: Zur Fehlgeburt kam es, da bei mir die Gelbkörperzyste geplatzt war. Dies verursachte unheimlich starke Schmerzen und mein Mann rief damals den Krankenwagen. Dank des Orakels hatte ich schon sehr früh einen Schwangerschaftstest gemacht (der ebenfalls positiv war), was wir bei diesem Anruf gleich mit angeben konnten. So konnten die Sanitäter meine Lage besser einschätzen und auch im Krankenhaus konnte mir schneller geholfen werden.

Zudem war ich generell erleichtert, dass ich überhaupt schwanger werden konnte, was mir in den folgenden Übungszyklen Mut machte (auch wenn diese Zeit trotzdem sehr schwierig für mich und Finn war). Bei den Bildern oben handelt es sich übrigens um das Orakel, dass ich bei meiner zweiten Schwangerschaft gemachte habe und das mir somit ebenfalls schon ein paar Tage vor dem Schwangerschaftstest zeigte, dass es wieder geklappt hat.

Fazit

Das Orakeln mit Ovus kann einem tatsächlich schon vor einem Schwangerschaftstest einen Hinweis darauf geben, dass man schwanger ist. Trotzdem ist es unvermeidlich darauf zu warten, dass auch ein Schwangerschaftstest tatsächlich positiv anzeigt. Wer das erste Mal orakelt sollte das Ergebnis nur mit Vorsicht interpretieren und auch nach ein paar Zyklen können Schwankungen im Hormonhaushalt das Ergbenis verfälschen. Im Grunde ist es somit nicht nötig zu orakeln und man macht sich eventuell eher verrückt, als dass es einem hilft.

Meine Empfehlung lautet dennoch: Wenn es dir Spaß macht und du auch damit umgehen kannst, wenn das Orakel falsch positiv anzeigt, dann schadet es auch nicht wirklich. Mir hat das Orakeln immer die Zeit bis zum NMT (Nicht-MensTag, der Tag an dem die Periode nicht kommen sollte, wenn man tatsächlich schwanger ist) vertrieben.

orakeln mit eisprungtest positiver sstBei mir war es übrigens so, dass der Clearblue Digital Schwangerschaftsfrühtest nur einen Tag nach dem ersten positiven Ovu (ES + 11) ebenfalls positiv wurde. Gute Schwangerschaftstest zeigen eine bestehende Schwangerschaft somit ebenfalls schon recht früh an. Viele der billigen Tests wurden hingegen erst deutlich später positiv, auch wenn auf der Verpackung angegeben wurde, dass sie sehr sensitiv seien.

Der Schwangerschaftstest, der bei mir schon sehr früh positiv anzeigte:

Meine Empfehlung für dich
Clearblue Digital Schwangerschafts-Frühtest mit Wochenbestimmung, 1 Test

Preis inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 22.07.2017 um 16:07 Uhr. Es handelt sich um Affiliate-Links.


Trage dich in unseren Kinderwunsch-Newsletter ein!

Und erhalte regelmäßig Informationen rund um das Thema Kinderwunsch! Unter allen neuen Abonnenten verlosen wir jeden Monat einen Faminino-Goodie-Bag. Garantiert kein Spam.

Pflichtfeld *

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

3 KOMMENTARE

  1. Hallöchen =)
    Du schreibst, dass Ovulationstests empfindlicher anschlagen als Schwangerschaftstests. Kannst du erklären warum das so ist?
    Ist der Vergleich bei 20er ovus und 10er sst auch so, dass die ovus empfindlicher sind?

    • Hallo Lisa,
      genau weiß ich das nicht, meine Vermutung ist, dass die Ovus sowohl auf hcg als auch lh reagieren (hcg + lh) und lh ist am Ende des Zyklus ja auch so ein kleines bisschen da. Die Schwangerschaftstests reagieren wahrscheinlich nur auf hcg (wobei ich das nie ausprobiert habe, einen SST als Ovu zu benutzen, das wäre mal interessant!). Aber wie gesagt, dass ist eher eine Vermutung, meine Aussage beruht nur auf eigenen Erfahrungen, da war es immer so, dass ich durch die Ovus eher wusste, dass ich schwanger bin 🙂 Kann aber natürlich auch an der Qualität der Tests gelegen haben.
      Liebe Grüße
      Nele

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here