Enthält Werbe-Links

Frauenmanteltee bei Kinderwunsch: Wirkung, Erfahrungen & Dosierung

0
Frauenmanteltee
© HeikeRau / Bigstock.com

Endlich den Kinderwunsch realisieren und schwanger werden! Was vielleicht einfach klingt und oftmals zur falschen Zeit Wirklichkeit wird, gelingt manchmal eben doch nicht. Selbst wenn du es unbedingt willst.

Wir nehmen für dich ein Gewächs unter die Lupe, das zur Steigerung der Schwangerschaftschancen beitragen soll. Frauenmanteltee erfreut sich bei Frauen mit Kinderwunsch großer Beliebtheit. Aber was kann das unscheinbare Pflänzchen wirklich?

Grundlegendes zur Frauenmantelpflanze

Frauenmantel ist ein in Europa, Afrika und Asien beheimatetes Rosengewächs. Die Pflanze besteht aus mehreren Büschen oder Sträuchern, die im Sommer Blätter tragen. Aufgrund ihres unscheinbaren Äußeren wird die krautartige Pflanze leicht übersehen. Berühmt sind vor allem ihre sternförmigen Blätter, die sich von den unauffälligen, grünlich gelben Blüten abheben.

Das sommergrüne Kraut wächst größtenteils auf Wiesen oder Feldern. Außerdem siedeln sich die Pflanzen ebenso auf sonnenbeschienenem Waldboden an, vornehmlich auf Lichtungen. Weil der Frauenmantel den direkten Kontakt zur Sonne bevorzugt, findet man ihn gelegentlich auch an Straßen- oder Wegesrändern.

Schon seit der Antike sagt man dem Frauenmantel außergewöhnliche Wirkungen auf den weiblichen Körper zu. Heutzutage wird die Pflanze zumeist mit dem Kinderwunsch in Verbindung gebracht. Die Wirkstoffe der Pflanze sollen die Fruchtbarkeit erhöhen, um die Empfängnis zu erleichtern.

In der Homöopathie und in der volksmedizinischen Heilkunde setzt man den Frauenmantel überdies bei Wunden, Bauch- und Kopfschmerzen, Geschwüren sowie bei Frauenkrankheiten ein. Außerhalb von Arzneianwendungen kommt die Pflanze gelegentlich als Zier- oder Nutzpflanze, z. B. bei der Nahrungsmittelversorgung von Nutzvieh, zum Einsatz.

Frauenmanteltee kaufen

Wir können dir diesen Frauenmanteltee mit 100% getrocknetem Frauenmantelkraut aus kontrolliert-biologischem Anbau wärmstens empfehlen:

Meine Empfehlung für dich
Frauenmantel-Tee (70g, Bio) | 70g hochwertigste Bio - Qualität | Bio-Kräuter-Tee | von Hebammen empfohlen | Hilft bei Durchfall

Preis inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 17.10.2017 um 23:10 Uhr. Es handelt sich um Werbe-Links.

Frauenmanteltee ist auch in diversen Teemischungen, wie z. B. Klapperstorchtee, enthalten. Der enthält noch weitere Kräuter, denen man eine positive Wirkung auf das Gelingen der Schwangerschaft nachsagt:

Meine Empfehlung für dich
Babyzauber Klapperstorchtee 75 g Bio Kinderwunschtee

Preis inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 17.10.2017 um 23:10 Uhr. Es handelt sich um Werbe-Links.

Wirkung von Frauenmanteltee

Aufgüsse aus Teilen des Frauenmantels sind schon seit Jahrhunderten in der Behandlung von Frauenkrankheiten, in erster Linie von Menstruationsbeschwerden, etabliert. Frauenmanteltee gilt weiterhin als der Geheimtipp schlechthin für das Gelingen einer Schwangerschaft.

Ursprünglich wurde die Pflanze aufgrund ihrer entkrampfenden Wirkung zur Linderung von menstruationsbegleitenden Schmerzempfindungen angewendet. Zusätzlich zu den antiseptischen und analgetischen Auswirkungen auf den Körper sorgt Frauenmanteltee für eine Entspannung der geistigen Verfassung.

Insbesondere Frauen mit Kinderwunsch vertrauen seit längerer Zeit auf die Hilfe durch die Frauenmantelpflanze. Tee aus den getrockneten Teilen des Frauenmantels soll einen ausgleichenden Einfluss auf die Zyklusregulation im weiblichen Hormonhaushalt haben.

Darüber hinaus wird häufig die stärkende Wirkung hervorgehoben, die der Tee auf die Gebärmutter ausübt. Es heißt, dieser helfe beim Aufbau und der Pflege der Gebärmutterschleimhaut. Die Funktionstüchtigkeit der Gebärmutterschleimhaut ist im Vorfeld einer Empfängnis sehr wichtig.

Wichtig für eine erhöhte Chance, schwanger zu werden, ist jedoch vor allem die Zyklusregulation. Die Gerbstoffe des Frauenmantels sollen den Zyklus regelmäßiger gestalten und berechenbarer machen.

Dieser Effekt würde die Planung einer gewünschten Schwangerschaft erheblich erleichtern. Wenn der Zyklus berechenbar ist, lässt sich auch die Phase des Eisprunges besser bestimmen. Deshalb ist Frauenmantel Bestandteil diverser Teemischungen für Frauen mit Kinderwunsch, wie z. B. Zyklustee oder Klapperstorchtee.

Auf diese Weise kann der ideale Zeitpunkt zur Empfängnis herausgefunden werden. Das in der Wurzel enthaltene Progesteron soll die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft zusätzlich begünstigen.

Darüber hinaus fördern Extrakte aus der Frauenmantelpflanze die Durchblutung. Dies führt zu einer verbesserten Funktion der Beckenmuskulatur. Eine starke Beckenmuskulatur unterstützt die befruchtete Eizelle bei der Ansiedlung in der Gebärmutter. Kurz vor der Geburt regt Frauenmanteltee zudem den Beginn der Wehen an.

Kann man mit Frauenmanteltee wirklich schneller schwanger werden?

Die medizinische Wirkung von Frauenmanteltee ist zwar schon mehrfach wissenschaftlich untersucht und vereinzelt bestätigt worden. Leider lässt sich im Nachhinein nicht immer zweifellos bestimmen, welcher Faktor nun zum Gelingen der Schwangerschaft geführt hat. Die Studien sind dementsprechend rückwärtsgewandt und spekulativ.

Was wir dir aber mit gutem Gewissen versichern können, ist, dass der Frauenmanteltee eine Schwangerschaft keineswegs behindert. Und die Korrelation zwischen der Einnahme von Frauenmanteltees und der Schwangerschaftsrate lässt zumindest darauf schließen, dass der Tee eine positive Auswirkung auf die Empfängnis hat.

Da es abgesehen von der Gefahr für Menschen mit hohem Blutdruck praktisch keine Nebenwirkungen gibt, riskierst du nichts. Wenn die Behandlung anschlägt und du schwanger wirst, prima. Wenn die Behandlung nicht anschlägt, kannst du dich mit guter Gesundheit und einem eventuell verbesserten Allgemeinbefinden nach einer alternativen Behandlungsmöglichkeit umsehen.

Generell ist es wahrscheinlich besser, wenn du Frauenmanteltee nur ergänzend zu anderen Hilfsmitteln zu dir nimmst, die wirklich einen Unterschied machen, wie z. B. Ovulationstests und einem Zykluscomputer zur Bestimmung deiner fruchtbaren Tage. Aber wer weiß, vielleicht ist Frauenmanteltee ja das Zünglein an der Waage. Ausschließen kann man das auf jeden Fall nicht.

Dosierung und Zubereitung

Geriebener Frauenmantel kann einerseits inhaliert, andererseits weiter zu einem Sud verarbeitet werden, der auf die Haut gerieben wird. Neben der Inhalation und der Verwendung als Sud ist vor allem die Einnahme über Tees verbreitet.

Der Tee kann rezeptfrei in Apotheken oder sogar im Online-Handel erworben werden. In Spezialgeschäften kannst du außerdem Frauenmantelprodukte erstehen, um den Tee selbst herzustellen und gegebenenfalls mit anderen Ingredienzien zu kombinieren. Von manchen Stellen wird auf die Harmonie von Frauenmantel mit Himbeertee verwiesen. Für eine Tasse Tee brauchst du 2 Teelöffel Frauenmantelkraut. Dieses kannst du entweder getrocknet oder frisch in den Tee geben.

Gemeinhin können dem Körper, wie bei vielen anderen Teesorten auch, pro Tag zwei bis drei Tassen Frauenmanteltee zugeführt werden. Diese Prozedur kann täglich erfolgen und bedarf keiner speziellen Kur. Je regelmäßiger der Körper mit Frauenmanteltee versorgt wird, desto wahrscheinlicher ist auch das Anschlagen seiner Wirkungen. Später, um die Wehen einzuleiten, ist es möglich, die Dosis auf bis zu vier Tassen zu steigern.

Teebeutel mit Frauenmanteltee sollten 10 bis 15 Minuten ziehen, bevor du den Tee trinkst. Ob der Aufguss noch heiß oder schon abgekühlt ist, hat auf die Auswirkungen des Tees keinen Einfluss. Du kannst den Tee heiß, lauwarm oder kalt trinken. Es kann sein, dass dir der bittere Geschmack aufstößt, den die Pflanze absondert. In diesem Fall hilft es, das Getränk nach Bedarf zu zuckern.

Nebenwirkungen von Frauenmanteltee

Bei der Dosierung gilt es zu beachten, dass der Tee die Durchblutung fördert. Deshalb sollten Menschen mit hohem Blutdruck oder einem blutdruckbezogenen Krankheitsbild die Dosierung besser mit einem Mediziner besprechen oder von der Behandlung absehen.

Eine Überdosierung kann unterdessen auch bei Menschen ohne Vorerkrankung Brechreiz verursachen, wenn zu viele Gerbstoffe auf die Schleimhäute einwirken.

Ansonsten sind keine weiteren Nebenwirkungen bekannt.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here