Mit Homöopathie schwanger werden: Mittel und Wege im Überblick

0
homöopathie schwanger werden
Image by Lieftimestock.com

Mithilfe der Homöopathie schwanger zu werden, ist oft der erste Schritt den unerfüllten Kinderwunsch endlich zu erfüllen. Viele Frauen möchten zunächst auf natürliche und sanfte Mittel zurückgreifen, bevor sie medizinische Behandlungen in Betracht ziehen. Im Internet findet man zuhauf Berichte darüber, dass es dank Globuli und Co. endlich mit der lang ersehnten Schwangerschaft geklappt hat. Ich habe zusammengestellt, welche homöopathischen Mittel man nutzen kann und was man dabei wissen und beachten sollte.


Zunächst einmal: Dieser Ratgeber ersetzt keine medizinische Beratung und keinen Besuch bei einem Homöopathen. Homöopathische Mittel können zwar in der Regel bedenkenlos eingesetzt werden da sie keinerlei Nebenwirkungen auslösen, eine fachkundige Beratung ist aber dennoch unerlässlich, da nur so das richtige Mittel aus der Vielzahl an zur Verfügung stehenden Mitteln ausgewählt werden kann.

1. Was kann Homöopathie bei unerfülltem Kinderwunsch

Ebenso wie der Schulmedizin, sind auch der Homöopathie Grenzen gesetzt, über die man sich im Klaren sein sollte:

Homöopathische Mittel reichen nicht aus, wenn…
…die Ursachen für eine nicht eintretende Schwangerschaft körperlicher Natur sind. Wer verklebte Eileiter hat, der wird auch mithilfe homöopathischer Mittel höchstwahrscheinlich nicht schwanger. Darum gilt: Je nachdem wie alt man ist und wie lange man versucht schwanger zu werden, sollte man auf jeden Fall abklären lassen, ob es medizinische Gründe gibt.

Homöopathische Mittel können helfen, wenn…
…sowohl Mann als auch Frau medizinisch gesund sind und der Kinderwunsch dennoch nicht in Erfüllung geht.

2. Homöopathische Mittel, die bei unerfülltem Kinderwunsch helfen

Homöopathische Mittel, die beim Erfüllen des Kinderwunsches unterstützend wirken, gibt es einige. Da jedes Mittel spezifisch wirkt, ist es jedoch wichtig mit einem Heilpraktiker abzuklären, welches Mittel das richtige für einen selbst ist. Zwar gilt bei homöopathische Mitteln, das sie nur in Ausnahmefällen zu Nebenwirkungen führen, dennoch sollten nur die Mittel eingenommen werden, die tatsächlich notwendig sind.

Hier eine Auswahl an homöopathischen Mitteln, die das Schwanger werden unterstützen können:

  • Agnus castus (Mönchspfeffer, Keuschlamm))
    Bietet Hilfe bei einer Gelbkörperschwäche, gibt es sowohl in homöopathischer Dosierung als auch als Naturheilittel
  • Alchemilla (Frauenmantel) Urtinktur
    Unterstützt ebenfalls den Eisprung bei einer Gelbkörperschwäche, bietet zudem Linderung bei Menstruationsschemrzen oder dem Prämenstruellen Syndrom
  • Argentum metallicum (metallisches Silber)
    Unterstützt die Funktion der Eierstöcke und bietet Hilfe bei frühzeitig eingetretenen Wechseljahren (nicht anwenden bei Neigung zu Zysten oder Myomen)
  • Bryophyllum (Fa. Wala)
    Unterstützt die Einnistung einer befruchteten Eizelle, kann zudem in der Schwangerschaft genommen werden, wenn die Frau zu innerer Unruhe und Angst neigt
  • Cuprum metallicum (metallisches Kupfer)
    Hilft bei sexueller Unlust und steigert die allgemeine Fruchtbarkeit
  • Ovaria comp (Fa. Wala)
    Unterstützt die Eizellreifung und fördert den Eisprung, wichtiges Präparat bei Unfruchtbarkeit, Zyklusstörungen und dem Prämenstruellen Syndrom (nicht anwenden bei Neigung zu Zysten oder Myomen)
  • Phyto L® (Fa. Steierl)
    Hilfreich für Frauen mit Gelbkörperschwäche, kann auch von Männern genommen werden, die ein schlechtes Spermiogramm haben
  • Pulsatilla (Küchenschelle)
    Hilft bei Problemen mit der Menstruation (unregelmäßige, schmerzhafte, zu starke oder zu schwache Blutungen), nützlich auch für Frauen in den Wechseljahren
  • Sepia (Tintenfisch)
    Wichtiges Mittel in der Frauenheilkunde, dass generell bei Problemen mit den Geburtsorganen zur Hilfe genommen werden kann

3. Mit Homöopathie schwanger werden – realistisch?

Homöopathische Mittel waren schon oft Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen, wobei oft am Ende die Aussage steht, dass diese Mittel keinerlei Wirkung haben. Personen, die homöopathische Mittel nehmen, berichten hingegen Gegenteiliges. Prinzipiell kann jedoch gesagt werden, dass sich ein unerfüllter Kinderwunsch stark auf die Psyche auswirkt und die Psyche wiederum den Körper beeinflusst. Somit können homöopathische Mittel allein dann helfen, wenn sie der Frau, dem Mann oder dem Paar dabei helfen entspannter und gelassener mit der Situation umzugehen.

Vielen Frauen hilft es, wenn sie das Gefühl haben, dass sie einer Situation nicht hilflos ausgeliefert sind. Homöopathische Mittel können einem das Gefühl geben, dass man etwas dafür tut, dass der Wunsch nach eigenen Kindern in Erfüllung geht, was zu mehr Zufriedenheit und innerer Ruhe führen kann. Da dies beste Voraussetzungen für eine Schwangerschaft sind, können homöopathische Mittel diese so begünstigen.

Trotzdem sind diese Mittel keine Wundermittel. Man wird auch mit Homöopathie nicht schwanger werden, wenn es grundlegende körperliche Einschränkungen gibt. Darum sollten Paare mit unerfülltem Kinderwunsch auch auf die Schulmedizin zurückgreifen, wenn es nach einiger Zeit nicht klappt.

Letzten Endes ist es wahrscheinlich eine „Glaubens-Frage“: Wer von homöopathischen Mitteln nicht überzeugt ist und diese gar ablehnt, wird dadurch wahrscheinlich keinen Nutzen erzielen. Wer hingegen auf diese Mittel vertraut und damit schon in der Vergangenheit gute Erfahrungen sammeln konnte, für den können diese Mittel nützliche Helfer sein.

Ob eine Schwangerschaft am Ende eintritt weil ein bestimmtest homöopathisches Mittel genommen wurde, lässt sich rückblickend jedoch nicht sagen. Ob und wann eine Frau schwanger wird, ist von so vielen Faktoren abhängig, dass man diesen komplexen Vorgang kaum auf eine alleinige Variable (die homöopathischen Mittel) zurückführen kann. Immer ist es ein Wechselspiel aus diversen Variablen und Bedingungen, die (zufällig?) alle gepasst haben, wenn es endlich klappt.

3.1 Meine Erfahrung mit homöopathischen Mitteln

Ich selber habe Ovaria Comp und Bryophyllum genommen, nachdem eine Schwangerschaft länger auf sich warten ließ. Ovaria Comp habe ich bis zum Eisprung drei mal täglich je fünf Kügelchen genommen, Bryophyllum in der gleichen Dosierung ab dem Eisprung.

Mir ging es damals psychisch sehr schlecht und ich fühlte mich der Situation hilflos ausgeliefert. Allein dadurch, dass ich diese Mittel nehmen konnte, hatte ich das Gefühl, dass ich die Situation zumindest etwas beeinflussen kann, was mir persönlich sehr geholfen hat.

Ich bin dann tatsächlich nach zwei Monaten schwanger geworden. Leider endetet diese erste Schwangerschaft in einer frühen Fehlgeburt. Schon weitere zwei Monate später wurde ich erneut schwanger (auch in dieser Zeit habe ich die Globuli genommen). Unser Sohn ist mittlerweile fast fünf Monate alt.

Wo findet ich einen Homöopathen, der mich unterstützt?

In Deutschland gibt es einige Homöopathen, die auf unerfüllten Kinderwunsch spezialisiert sind. Eine Suche bei Google, die die Stichworte „Homöopath“, „Kinderwunsch“ und „deine Stadt“ enthält, zeigt meist eine Liste mit Homöopathen in deiner Nähe, die auf dieses Gebiet spezialisiert sind. Viele allgemeine Homöopathen sind ebenfalls in der Lage Frauen mit Kinderwunsch zu behandeln, hier lohnt sich oft ein kurzer Anruf um dies in Erfahrung zu bringen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDouble-Chocolate-Muffins
Nächster ArtikelSchokobon-Cupcakes
Nele Hillebrandt
Hi, ich bin Nele! Ich bin Erzieherin, Bachelor-Psychologin und es freut mich sehr, dass du hergefunden hast! Seit November 2016 bin ich Mama von einem bezaubernden Babyjungen und auf meinem Blog findest du alles Mögliche rund um das Thema Familie: Vom Kinderwunsch bis zum Wunschkind. Mach' es dir doch gemütlich und stöbere hier ein bisschen.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here