Baby-Erstausstattung: Was haben wir gebraucht und was nicht?

32
Baby-Erstausstattung
© famveldman / Bigstock.com

Vor allem beim ersten Kind neigt man bei der Baby-Erstausstattung dazu, viel zu viel zu kaufen. So geschehen auch bei uns.

Deshalb habe ich in der folgenden Checkliste einmal alles aufgezählt, was wir von der Erstlingsausstattung unseres Babyjungen wirklich gebraucht haben und was wir uns auch getrost hätten schenken können. Ich hoffe, das hilft auch dir ein bisschen dabei, deinen Geldbeutel zu schonen!

1. Körperpflege

Für die Körperpflege unseres Babyjungen haben wir allerhand eingekauft. Alleine für verschiedene Cremes und Öle haben wir über 100 € ausgegeben. Dazu kommen diverse Utensilien zur Pflege der Nägel, zum Baden, zur Befreiung von Nasenverstopfung.

Was wir gebraucht haben:

Was wir umsonst gekauft haben:

  • Nasensauger (mag unser Kleiner gar nicht)
  • Babykamm (unser Babyjunge hat selbst im 4. Monat noch nicht genug Haare, die man kämmen könnte)
  • SAB simplex (nie benutzt, es reichen die Kinderzäpfchen)
  • Lefax (nie benutzt, es reichen die Kinderzäpfchen)

2. Windeln

Wie einige von euch vielleicht schon wissen, haben wir uns für Stoffwindeln und gegen Wegwerfwindeln á la Pampers entschieden. Für die ersten zwei Wochen haben wir aus Gründen der Einfachheit allerdings Öko-Wegwerfwindeln genutzt.

Dabei haben wir uns für folgendes System entschieden: One-Size-Windelüberhose mit gefalteter Mullwindel und Windelvlies. Für nachts nehmen wir eine One-Size-Windelüberhose mit einer Höschenwindel und einer Mullwindel.

Was wir gebraucht haben:

Was wir umsonst gekauft haben:

  • 10 Neugeborenen-Windelüberhosen (Unsere Milovia Newborn Überhosen waren schon nach 4 Wochen zu klein, obwohl die bis 7 kg geeignet sein sollen. Für die Anfangszeit kann man auch die One-Size-Überhosen nehmen und ggf. mit einer zusätzlichen Mullwindel ausfüllen)

3. Kleidung (Winter)

Da unser Babyjunge im Winter geboren wurde, haben wir einiges an Kleidung mehr gekauft als wir eigentlich benötigt hätten (Pullover, Hoodies). Letzten Endes hat unser kleiner 99% der Zeit eigentlich nur Wickelbodys und Strumpfhosen getragen. Draußen haben wir ihm dann zusätzlich dazu 2 Paar Socken, Handschuhe, Mütze, Halstuch und ein gut gefüttertes Bärchenkostüm angezogen. Vieles davon haben wir gebraucht bei eBay gekauft.

Was wir gebraucht haben:

  • 8 Wickelbodys langarm, Größe 50/56 (z. B. Lotties Wickel-Body langarm mit Kleeblatt)
  • 8 Strumpfhosen, Größe 50/56
  • 2 Pullover
  • 2 Hosen
  • 5 Paar normale Socken
  • 3 Paar Wollsocken
  • 1 Paar Schühchen mit Klettverschluss (sehr praktisch)
  • 2 Mützen mit Ohrenklappen
  • Halstuch/Schal
  • Overall, Größe 62/68 (kann ruhig etwas größer ausfallen, da man ja noch Kleidung unterzieht, wir haben den Bärchen-Overall von hessnatur)
  • 2 Baby-Decken
  • 3 Schlafsäcke

Was wir nicht gebraucht haben:

  • ca. 4 zusätzliche Hosen
  • ca. 5 zusätzliche Pullover
  • 2 zusätzliche Mützen (waren zu klein, unser Kleiner hat einen ziemlich großen Kopf)
  • Kurzarmbodys (haben wir fast gar nicht genutzt, da man immer zusätzlich noch etwas überziehen muss)

4. Transport

Zur Erstlingsausstattung gehört natürlich auch Transport-Zubehör, mit dem man das Baby sicher und komfortabel von A nach B befördern kann, z. B. in der Stadt, auf Spaziergängen im Wald oder im Auto.

Was wir gebraucht haben:

Was wir nicht gebraucht haben:

  • Hoppediz Ring-Sling (haben wir kaum genutzt, das Tragetuch von DidyTai hat uns besser gefallen)

5. Stillen und Füttern

Stillen ist oft gar nicht so leicht, wie man sich das vorstellt. Mal ist zu viel Milch da und mal zu wenig. In der Regel dauert es ein bisschen, bis Mutter und Kind einen gemeinsamen Rhythmus gefunden haben. Um das Stillen so angenehm wie möglich zu gestalten und um mit auftretenden Problemen, wie z. B. einem Milchüberschuss, besser klarzukommen, gehört auch Still-Zubehör zur Baby-Grundausstattung dazu.

Was wir gebraucht haben:

Was wir umsonst gekauft haben:

  • ca. 15 Milchflaschen mit Sauger verschiedener Marken (unser Kleiner mag partout nicht aus der Flasche trinken)
  • Muttermilchbeutel (Begründung wie oben)
  • Mikrowellen-Sterilisator (Begründung wie oben)
  • Stillhütchen (tun sehr weh!)

6. Kinderzimmer-Ausstattung

Zur Baby-Erstaustattung gehört auch die entsprechende Ausstattung des Kinderzimmers, z. B. mit Möbeln zum Wickeln, zum Schlafen und zur Unterbringung der vielen Sachen, die Babys tagtäglich brauchen.

Was wir gebraucht haben:

Was wir umsonst gekauft haben:

  • Roba Laufgitter (tagsüber mag unser Kleiner weder im Laufgitter noch im babybay liegen und für nachts ist das babybay beim Stillen praktischer)

Zum Schluss noch einige Spar-Tipps zur Baby-Erstausstattung…

Generell empfehle ich dir für die Grundausstattung deines Babys erst einmal nur die essenziellen Dinge zu kaufen, denn du weißt nie, was dein Kind braucht, bevor es auf der Welt ist. Den Rest kaufst du am besten nach Bedarf.

Es empfiehlt sich auch vor allem Möbel, Kleidung oder Spielzeug gebraucht zu kaufen oder in der Familie oder im Freundes- und Bekanntenkreis zu fragen, ob noch jemand Babyaustattung zu Hause herumliegen hat. Gebrauchte Kleidung kann man auch gut bei eBay, eBay Kleinanzeigen, Mamikreisel oder in lokalen Facebook-Verkaufsgruppen kaufen.

Da dir mit Sicherheit viele Leute etwas für deine Babyausstattung schenken wollen, rate ich dir dazu, eine digitale Einkaufsliste zu erstellen (z. B. mit Google Tabellen oder einer Amazon-Wunschliste). So können übereifrige Großeltern, Tanten und Freunde auf einen Blick sehen, was du brauchst und sich dafür eintragen. Dadurch verhinderst du, dass du alles doppelt bekommst und sorgst dafür, dass dir nur die Babysachen geschenkt werden, die du auch wirklich haben möchtest.

Trage dich in unseren Newsletter ein!

Und erhalte Nachrichten, wenn neue Beiträge erscheinen, Einladungen zu Produkttests und tollen Verlosungen für Mamis! Unter allen neuen Abonnenten verlosen wir jeden Monat einen Faminino-Goodie-Bag. Garantiert kein Spam.

* Pflichtfelder

** Nötig, wenn du Schwangerschafts-Updates erhalten willst. Wenn du nicht schwanger bist, einfach frei lassen.

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Artikel wurde bereits 225 Mal geteilt!

32 KOMMENTARE

  1. Für die Körperpflege haben wir nur die Kapuzenhandtücher gehabt. Auf Cremes habe ich das 1jahr total verzichtet, Muttermilch und frische Luft hilft.

  2. Das ist alles relativ zu sehen. Sicher sind viele Sachen überflüssig, aber jedes Baby ist anders. Zum Beispiel steht im Text geschrieben, dass ein Babykamm überflüssig ist. Ich habe einen zum rauskämmen von Milchschorf benutzt, welches ich vorher mit Babyöl eingerieben habe.

    • Oh, das ist ein guter Tipp! Wir haben das beim Baden mit dem Lappen eingeweicht und dann abgerieben.. Aber wie im Text am Ende steht und was wir eigentlich sagen wollen: Oft ist es einfach sinnvoll mit dem Kauf zu warten bis das Baby da ist. Dann weiß man was man wirklich braucht und heutzutage kann man ja im Internet bestellen und am nächsten Tag ist es da.. Auch wenn ich das Shoppen für das Baby selber geliebt habe als ich noch schwanger war 😉

  3. Für zwei Wiegen. Eine steht im Wohnzimmer eine im Schlafzimmer. Wo schläft Mini? In seinem Bett. Oder nen Windeleimer von Tommeetipee. Nie benutzt. Einen Flaschen Sterilisator. Nie benutzt.

    • Windeleimer steht bei uns auch nur zur Deko rum. Und ein Laufstall, wobei ich da ja noch hoffe, dass wir ihn mal reinlegen, wenn er etwas älter ist. 😀

    • Der Laufstall hat sich bei uns bereits rentiert. Mini liebt ihn. Die beste u sinnvollste Anschaffung jedoch war unser MyHummy

    • Wenn man nur schon vorher wüsste, bei welchem Kind was sinnvoll ist. Aber dann würden wahrscheinlich so einige Firmen deutlich weniger Umsatz machen 😀

    • Scheint irgendwie vielen so zu gehen… Vielleicht sollten die ihr Marketing noch mal überarbeiten 😀

    • Sehr zufrieden! dazu wollte ich tatsächlich auch demnächst nochmal ausführlich schreiben. Haben schon noch mal andere stoffwindeln zum vergleichen gekauft (diese günstigeren von Amazon )

  4. Puh, also Sab Simplex und Cavum Carvi Zäpfchen brauchen wir ständig seit Beginn an. Dafür halte ich nix von den Windsalben. Ich laufe jetzt noch Stunden mit schreiendem Kind mit Blähungen durch die Wohnung.
    Wir haben vieles gebraucht von Familie und Freunden bekommen können. Wintersachen hab ich nicht gebraucht, dafür aber noch Pullis kaufen müssen, weil die Kleine immer gefroren hat.
    Wenn uns jemand Kleidung schenken wollte, haben wir uns gleich was für Sommer bzw. Herbst gewünscht.
    An Body’s hatte ich in50/56 zu viele. Ansonsten hat es gepasst von den Mengen

    Ach ja, Milchpumpe mit Bechern zum Einfrieren brauche ich auch öfter, da ich mehr Milch habe, als die Kleine oftmals trinken kann. Dann geht’s ab in die Gefrieren und die Oma hat für den Notfall immer was zum Füttern da.

    • Das mit den Bauchschmerzen ist echt gemein! Wir fahren ja wir wären durch und jetzt hat er es wieder so doll

      Ich habe am Anfang auch viel abgepumpt (hatte auch seehr viel Milch), leider trinkt unsrer es einfach gar nicht… Jetzt wird es als badezusatz genutzt. Mittlerweile klappt übrigens auch das abpumpen gar nicht mehr. (Menge passt jetzt anscheinend genau zum bedarf)

    • Da hab ich dann wohl Glück. Aus den Avent-Flaschen nimmt sie die Milch super!

      Levke hat leider von Anfang an extrem Blähungen gehabt. Hebamme schiebt es auf den Kaiserschnitt. Wir haben Sab Simplex da, Flatulini Globulin und die Zäpfchen. Darmaufbau mit BiGaia hatten wir auch gemacht. Bis zur Impfung war es echt malgut und jetzt machen wir seit 14 Tagen wieder rum.

      • Ich habe mit meinem 4 wochen altem Sohn auch das Bauchweh Problem und nichts scheint zu helfen! Weder sab noch lefax, Zäpfchen, windsalbe etc. Flatulini werde ich jetzt mal probieren.
        Das ist so schlimm mit anzuschauen wie das Baby leidet und den ganzen tag ohne großen Erfolg drückt

    • Conny Schrapp, das stimmt. Du kannst auch Wärme versuchen, sei es durch Wärmflasche oder Körnerkissen.
      Ich laufe auch Stunden im Flieger-Griff durch die Wohnung, massiere den Bauch und leide mit.
      Ich meine, die Flatulini haben bei uns bisher gut geholfen. Sab Simplex gebe ich nur noch, wenn sie permanent brüllt und an schlimmen Tagen zur Nacht.

  5. Haha ja die Erfahrung haben wir auch gemacht. Wir brauchten so vieles nicht. Und dann noch die ganzen Geschenke die einfach zu viel waren

    • Kann gut sein, wir haben echt auch für alle Belange etwas spezielles da (wovon wir zwar einiges nicht benutzen aber manches schon doch )

  6. Ich sehe, ich war sehr sparsam bei meiner Ausstattung .
    Ausser Wattestäbchen, Puder und Kamm haben wir alles gebraucht ;).
    Aber über Verstopfungszäpfchen und auch extra Öle habe ich mir nie Gedanken gemacht…

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here