Schneller Ofenpfannkuchen mit Äpfeln (BLW geeignet)

2
ofenpfannkuchen mit Äpfeln

Dieser leckere Ofenpfannkuchen mit Äpfeln ist im Handumdrehen gezaubert und schmeckt hier nicht nur uns Erwachsenen super gut, sondern auch dem Sohn. Er eignet sich auch sehr gut für Babys und Kleinkinder, da man Zucker und Salz komplett weglassen kann und die Äpfel schön weich gegart werden. Durch die Äpfel ist der Ofenpfannkuchen geschmackvoll und süß, der Zimt gibt ihm eine besondere Note.

Ofenpfannkuchen mit Apfel

Gericht: Kuchen

Dieser schnelle Pfannkuchen wird nach dem Zusammenrühren einfach in den Ofen geschoben und gart dort durch während man sich gemütlich anderen Dingen zuwenden kann. Alle können gleichzeitig essen, das Abbacken in der Pfanne fällt weg.

Drucken

Zutaten

  • 2 Eier
  • 100 g Butter (weiche)
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillezucker (wahlweise auch nur Vanille)
  • 1 Prise Salz (wahlweise)
  • 500 ml Milch
  • 1 TL Zimt
  • 2 Äpfel
  • 1 EL Zucker (wahlweise)

Anleitungen

  1. Heize den Ofen auf 220°C vor (am besten Ober- und Unterhitze).

  2. Gib die Eier und die Butter in eine Rührschüssel und schlage beides auf bis die Masse cremig weiß wird.

  3. Vermische Mehl, Backpulver, Vanille und Salz (das Salz kann wahlweise auch ganz weggelassen werden) miteinander und rühre die Mischung abwechselnd mit der Milch unter die Butter-Ei-Creme.

  4. Schäle die Äpfel, viertel sie und entferne die Kerngehäuse. Schneide dann die Viertel in dünne Scheiben.

  5. Fülle den Teig in eine Ofenfeste Form (ich habe eine runde Form mit 36 cm Durchmesser genommen) und lege die Apfelscheiben auf den Teig. Bestreue den Ofenpfannkuchen mit Zimt und wahlweise Zucker (kann für Babys und Kleinkinder auch gut weggelassen werden).

  6. Backe den Ofenpfannkuchen für etwa 30 bis 40 Minuten.


ofenpfannkuchen mit Äpfeln

Ofenpfannkuchen mit Äpfeln für Babys und Kleinkinder

Wer den Ofenpfannkuchen für Babys oder Kleinkinder machen möchte, der lässt das Salz und den Zucker einfach weg. Damit die Äpfel auch von den Kleinsten gut gegessen werden können, ist es sinnvoll die Scheiben sehr dünn zu schneiden und darauf zu achten, dass sie gut weich gegart sind. Aufpassen muss man beim Essen nur, da der Pfannkuchen natürlich sehr heiß ist und auf der Oberfläche zwar schnell abkühlt, innen aber noch lange heiß bleibt. Hier empfiehlt es sich das Stück fürs Kind zunächst zu zerkleinern und dann eine Zeit lang stehen zu lassen.

Da der Ofenpfannkuchen auch kalt noch gut schmeckt, kann man ihn auch einfach komplett auskühlen lassen und dem Kind dann geben. Dann ist der Pfannkuchen auch deutlich kompakter und fällt nicht so schnell auseinander, wenn man ihn in die Hand nimmt (oder gar ein bisschen quetscht, so wie unser Sohn es mit Lebensmitteln gerne macht).

Variation des Ofenpfannkuchens

Anstelle von Äpfeln kann man den Pfannkuchen natürlich auch mit jedem anderen Obst oder Früchten zubereiten: Ob Banane oder Kirschen, beides schmeckt sehr gut und kommt hier gut an. Wer es etwas ausgefallener mag, kann auch eine Süßkartoffel in dünne Scheiben schneiden und auf dem Pfannkuchen verteilen. Der Fantasie sind hier (fast) keine Grenzen gesetzt und natürlich kann man auch mehrere Sorten kombinieren.

Dieser Artikel wurde bereits 0 Mal geteilt!

Nele

Hi! Ich bin Nele. Erzieherin, Bachelor-Psychologin und seit 11/2016 Mama von einem bezaubernden Jungen. Hier auf meinem Mama-Blog erfährst du, was mich bewegt und beschäftigt.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here