Nicht wegschmeißen! 10 Probleme, die sich super mit Babypuder lösen lassen

Bestimmt hast du auch schon davon gehört, dass Babypuder nicht besonders toll für Babys Haut ist und fragst dich jetzt, was du mit dem ganzen Zeug machen sollst?! Aber bevor du es jetzt einfach so entsorgst, ließ dir diesen Artikel durch! Es gibt nämlich mehr als ein Problem, dass sich super mit der Hilfe des weißen Puders lösen lässt:

1. Fettiges Haar
Diesen Trick kennt wahrscheinlich mittlerweile jeder: Bei fettigem Haar ist Babypuder super, um wieder einen frischen Look zu zaubern. Gib dazu einfach etwas Puder auf deine Hände, massiere es in den Haaransatz ein und bürste das Puder dann aus. Pro Tipp für Brünette: Mische etwas Kaokaopulver (am besten Backkaokao, stark entölt) unter das Babypuder, so werden die Haare nicht ganz so weiß.

2. Öl-Flecken in Kleidung
Was auf den Haaren funktioniert, funktioniert auch bei Kleidung: Wenn du einen Öl- oder Fett-Fleck hast, streue einfach etwas Babypuder rauf und wasche das Kleidungsstück dann so wie immer.

3. Schwitzige Füße
Im Sommer kann es richtig nerven, wenn die Füße schwitzen. Auch hier hilft Babypuder! Einfach ein bisschen in den Schuh rieseln lassen und du kannst diese sogar ohne Socken tragen. Das Puder sorgt nicht nur für ein trockendes Gefühl, sondern auch für einen frischen Duft!

4. Muffige Möbel
Wenn du das Gefühl hast, dass deine Möbel einen frischeren Duft vertragen könnten, puder sie einfach ein wenig! Verteile den Puder einfach im Möbelstück und wische ihn dann mit einem trockenen Tuch aus.

5. Verklebte Karten
Wer mit Kindern Karten spielt, der kennt es sicherlich, wenn doch einmal etwas Flüssigkeit auf diesen ausgelaufen ist. Auch hier kann Babypuder die Rettung sein! Gib die Karten einfach mit etwas Puder in einen Gefrierbeutel und schüttel das ganze gut. Entferne den Puder mit einem trocknen Tuch.

6. Eine Ameisen-Invasion
Ameisen können den Geruch von Babypuder nicht leiden. Du kannst ihnen also einfach und schnell den Weg versperren indem du Babypuder auf ihren Wegen verteilst. Funktioniert übrigens auch mit Backpulver.

7. Knarrende Dielen
Holzboden ist super schön für die Füße, kann aber ordentlich knarren. Wenn ein Baby schläft, sind diese Geräusche der Albtraum jeder Mutter (und jeden Vaters). Aber auch hier kann Babypuder die Rettung in der Not sein! Streu einfach etwas Puder auf die knarrenden Stellen und reibe es ein bisschen in die Rillen. Fege überschüssiges Puder auf und genieße die Stille!

8. Eine verknotete Halskette
Irgendwie schaffen Kinder es doch in nicht mal 3 Sekunden eine Kette so zu verknoten, dass man keine Ahnung mehr hat, wie man den Knoten lösen soll ohne eine Schere zu benutzen. Doch lass die Schere in der Schublade und probiere es dafür erst mal mit Babypuder! Gib etwas Puder auf den Knoten und versuche nun ihn mit einer Nadel zu lösen.

9. Sandfüße
Ein Tag am Strand ist toll, den kompletten Strand an den Füßen mit nach Hause zu nehmen hingegen weniger! Probiere nach dem Strandbesuch etwas Puder auf die sandigen Füße zu streuen und den Sand dann abzuklopfen. Es sollte viel besser gehen.

10. Dünne Wimpern
Beauty Stars schwören drauf: Zwischen dem Auftragen von Mascara gibst du etwas Babypuder auf ein Wattestäbchen und trägst dies so auf die Wimpern auf. So erhältst du mehr Volumen für einen beeindruckenden Augenaufschlag.
babypuder probleme loesen

EIn Problem, das man niemals mit Babypuder lösen sollte? Wunde Stellen am Po deines Babys. Babypuder wird mittlerweile sehr kritisch gesehn. Besser ist da Heilwolle, eine gute Creme (z.B. von Weleda) und ganz viel frische Luft!

*Es handelt es sich um einen Affiliate-Link. Das heißt, wenn du etwas über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Natürlich musst du nicht über diesen Link bestellen, aber der Preis ändert sich dadurch für dich nicht und du hilfst uns dabei, diese Website am Laufen zu halten. Vielen Dank dafür!

Das könnte dir auch gefallen...

1 Gedanke zu “Nicht wegschmeißen! 10 Probleme, die sich super mit Babypuder lösen lassen”

Schreibe einen Kommentar