Sterne aus Butterbrottüten basteln – Wenn das Ergebnis alle zum Staunen bringt!

Hats du schon mal Sterne aus Butterbrottüten gebastelt? Nein? Dann wird es jetzt aber Zeit! Denn ich garantiere dir: So schöne und dabei dennoch einfach herzustellende Sterne findet man nicht noch einmal!

Alles, was du für einen Stern brauchst, sind (wie der Name schon sagt ;D ): Butterbrottüten, Kleber und eine Schere. Ja, kaum zu glauben, aber das war’s wirklich schon!

Anleitung

Für einen klassischen Stern benötigst du zwischen 7 und 9 Butterbrottüten. Wer etwas experimentierfreudiger ist, kann aber auch weniger oder noch mehr Tüten nehmen. Mit weniger Tüten wird der Stern insgesamt straffer und weniger plusterig – aber was rede ich hier, das zeige ich euch lieber nachher anhand von Bildern 😉

Lege nun eine Butterbrottüte vor dich und achte dabei darauf, dass bei der Öffnung die lange Seite nach unten zeigt und die Kurze Seite nach oben (auf dem Bild habe ich das mit dem Pfeil markiert). Wenn du die Tüten anders herum hinlegst, kann es passieren, dass du versehentlich die Öffnung zuklebst – dann kann sich der Stern nicht so wunderschön entfalten… Und das wäre echt schade! (Glaub mir, ich spreche aus Erfahrung.)
sterne aus brottueten klebeanleitung

Jetzt geht es ans Kleben: Bringe auf der Tüte Kleber in Form eines umgedrehten T auf. Auf dem Bild habe ich dir pink eingezeichnet, was ich genau meine.

Lege die nächste Butterbrottüte auf die Tüte mit Kleber (achte hier wieder auf Vorder- und Rückseite) und bringe den Kleber hier auf die gleiche Weise an. Verfahre so, bis alle Tüten aufeinander geklebt sind.

Greife nun in die erste und letzte Tüte hinein und ziehe die Tüten langsam auf, wobei du die erste und letzte Tüte miteinander verbindest. Es entsteht ein Kreis und du kannst schon einmal sehen, wie plusterig oder straff der Stern später aussehen wird. Jetzt könntest du noch weitere Tüten hinzufügen, wenn du mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden bist.

Lege dann die Tüten wieder vor dich und schneide nun an der Öffnung der Tüten eine Spitze. Sie wird die Zacke des Sterns. Je spitzer der Winkel, desto zackiger der Stern. An den Seiten der Tüten kannst du zusätzlich noch Einkerbungen schneiden, so entsteht ein Stern mit einem ganz einzigartigen Muster.

Videoanleitung

Im Video kannst du noch einmal ganz genau sehen, was ich in der Anleitung erklärt habe!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere coole DIY-Ideen zu Weihnachten

Hast du schon einen Adventskalender? Wenn nein, dann habe ich hier ein paar Ideen für super schnelle DIY-Adventskalender (falls es dafür nicht schon zu spät ist 😀 ).

Adventskalender basteln einfach und schnell

Und hier gibt es Ideen für zuckersüße Zuckerstangen-Deko (aber Achtung: mit Kindern im Haus, wird die nicht lange halten 😉 )

rentierlollies brezeln zuckerstange

Und falls deine Fenster noch ein bisschen Deko vertragen könnten, gibt es hier tolle Vorlagen für weihnachtliche Fensterbilder!

fensterbilder weihnachten vorlagen kostenlos

Du magst lieber Basteln als Malen? Kein Problem! Wie wäre es mit super schicken Sternen aus Klopapierrollen?!

Sterne aus Klopapierrollen

Mama sein
*Es handelt es sich um einen Affiliate-Link. Das heißt, wenn du etwas über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Natürlich musst du nicht über diesen Link bestellen, aber der Preis ändert sich dadurch für dich nicht und du hilfst uns dabei, diese Website am Laufen zu halten. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar