Edle Weihnachtsdeko aus Kaltporzellan einfach und schnell selber machen

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du auf solche Links klickst und etwas kaufst, bekommen wir eine Provision. Alle Affiliate-Links sind mit einem Sternchen (*) markiert.

Kaltporzellan ist ideal um damit Weihnachtsedko selbst herzustellen. Die weiße Masse sieht einfach total edel aus und mit wenig Mühe gelingen einem tolle Dekostücke, die man nicht nur der Kinder zuliebe an den Baum hängen mag 😉

Doch nicht nur Baumschmuck lässt sich mit Kaltporzellan wunderbar herstellen. Die Masse ist vielfältig und der eigenen Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Einige Anregungen findest du hier.

1. Rezept für Kaltporzellan für Weihnachtsdeko

Kaltporzellan ist die etwas edlere Variante von Salzteig. Es ist wunderbar weiß, lässt sich toll verarbeiten und ist fix gemacht – allerdings muss man den Teig kochen:

Zutaten

  • 450 g Natron
  • 100 g Speisestärke
  • 100 bis 150 ml Wasser

Schritte

  1. Gib alle Zutaten in einen Kochtopf und erhitze das Gemisch unter rühren. Nimm den Topf vom Herd, wenn die Zutaten beginnen zu binden: Die Konsistenz sollte nun schnell sehr breiig werden. Rühre alles weiter, bis ein klumpen Teig entsteht. Sollte der Teig zu klebrig sein, gib nach und nach etwas mehr Speisestärke hinzu.
  2. Sobald der Teig abgekühlt ist, kannst du ihn weiter verarbeiten. Du kannst nun Figuren modellieren oder den Teig ausrollen und mit Keksausstechern ausstechen.
  3. Lasse alles mindestens 24 Stunden trocknen (dicke Figuren besser länger).

Der Teig hält sich gut in Frischhaltefolie oder einen Gefrierbeutel gewickelt im Kühlschrank etwa 3 Wochen.

Aber Achtung: Da der Teig schnell austrocknet und bröselig wird, sollte er zügig verarbeitet werden. Stücke, die man gerade nicht verwendet, gibt man am besten immer zurück in den Gefrierbeutel.

Wenn du magst, kannst du die Masse schon vor dem Verarbeiten mit Lebensmittelfarben einfärben, dann entstehen im Handumdrehen bunte Anhänger und Figuren.

2. Video zur Kaltporzellan-Herstellung

Da die Herstellung von Kaltporzellan doch oft Fragen aufwirft, habe ich ein Video dazu gemacht, dass du dir bei YouTube ansehen kannst. Dort siehst du genau, was ich wie machen und ich hoffe, dass es dir hilft 🙂

Nach dem Kochen gebe ich übrigens nach und nach noch etwas Speisestärke hinzu, das sieht man im Video ebenfalls, ich habe es jedoch nicht beschriftet:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Kennst du Kaltporzellan? Ich habe im letzten Jahr Anhänger aus Kaltporzellan gemacht und war total begeistert😍 Man braucht nicht viel, es lässt sich super verarbeiten und das Ergebnis kann sich sehen lassen🤩 . Für mich tatsächlich die etwas „hübschere“ Variante zu Salzteig. Die Herstellung muss Mama oder Papa hier zwar übernehmen (weil heiß und so) aber der kalte Teig kann auch von Kindern super verarbeitet werden👌 . So kann man erste weihnachtliche / winterliche Anhänger, Fenster-Deko oder kleine Geschenke machen☺️ . Viel Spaß mit dem Rezept😃 einen Artikel mit weiteren Ideen und Tipps verlinke ich dir in meiner Bio und in der Story😉 #weihnachtsdekoration #weihnachtsbastelei #bastelnmitkindern #bastelnmitkind #bastelnfürweihnachten #kaltporzellan #kaltporzellan_rezept #adventsbasteln #winterbasteln #winterbastelei #christbaumschmuck

Ein Beitrag geteilt von Spielen & Basteln mit Kindern (@faminino) am

Hier findet ihr das Video bei Youtube.

3. Geschenkanhänger oder Christbaumschmuck aus Kaltporzellan

Richtig toll macht Kaltporzellan sich, wenn man ihn einfach ausrollt und mit Keksausstechern Figuren aussticht. Zum Aufhängen bohrt man vor dem Trocknen ein Loch (mit einem Schaschlikspieß oder Zahnstocher) in eine Seite. Nach dem Trocknen kann man die Anhänger dann frei nach seinen Vorstellungen verzieren: Mit Glitzer oder Goldstift, Schmucksteinen oder sogar mit der Servietten-Technik.

Wer den Anhängern einen besonderen Touch verleihen will, kann zudem vor dem Trocknen mithilfe von Stempel schöne Motive in die Oberfläche prägen und diese nach dem Trocknen mit einem Lackstift ausmalen.
geschenkanhänger aus kaltporzellan hoch Christbaumschmuck kaltporzellan
Beim Ausrollen ist es von Vorteil, wenn man den Teig nicht zu dünn ausrollt. Je dicker er ist, desto länger dauert zwar das Trocknen, desto stabiler werden die Anhänger aber auch. Wenn man den Teig etwa Fingerdick macht, bekommt man sehr schöne, stabile Anhänger. Die Trocknungszeit liegt dann allerdings schon bei etwa 3 Tagen (Die äußeren Schichten sind schon vorher trocken und man kann den Anhänger schon am zweiten Tag vorsichtig weiter verarbeiten, richtig stabil ist er aber erst später).

Nach dem Trocknen habe ich einen Teil der Anhänger komplett mit Kleber eingepinselt und in Glitzer getaucht. Die entstanden Anhänger können absolut mit gekauften mithalten!

Weitere Ideen werde ich in den kommenden Tagen in diesem Artikel einfügen, bis dahin wünsche ich dir schon viel Spaß beim selber ausprobieren 🙂

*Es handelt es sich um einen Affiliate-Link. Das heißt, wenn du etwas über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Natürlich musst du nicht über diesen Link bestellen, aber der Preis ändert sich dadurch für dich nicht und du hilfst uns dabei, diese Website am Laufen zu halten. Vielen Dank dafür!

Folge mir auf Instagram!

Auf Instagram (@faminino) poste ich mehrmals pro Woche kreative Bastel-Videos für Erwachsene und Kinder.