32. SSW (Schwangerschaftswoche): Dein Baby, dein Körper, Beschwerden und mehr

32. SSW (Schwangerschaftswoche)
© Eraxion / Bigstockphoto.com

1. Dein Körper

Da sich deine Gebärmutter jetzt immer weiter nach oben hin ausdehnt, kannst du ihren oberen Rand nun deutlich zwischen deinem Bauchnabel und dem unteren Bereich deines Brustbeins ertasten. Insgesamt hat dein Körper eine unheimliche Transformation durchlaufen: Nicht nur dein Bauch ist mittlerweile unübersehbar, auch deine Brüste sind deutlich vergrößert. In den kommenden Wochen wirst du noch etwa ein halbes Kilo wöchentlich zunehmen und musst daher womöglich noch größere Kleidungsstücke erwerben. Gerade in dieser Phase deiner Schwangerschaft solltest du deinen Bauch schonen und ihn nicht mit enger Kleidung einschnüren.

2. Dein Baby

Dein Baby wiegt in der 32. Schwangerschaftswoche etwa 1,7 kg und ist rund 42 cm lang. Obwohl die Lungen noch immer nicht vollständig entwickelt sind, saugt dein Kleines weiterhin fleißíg Fruchtwasser an, um die Lungen auf ihre spätere Aufgabe vorzubereiten und die Atmung einzustudieren. Aufgrund seines gesunden Gewichtes ist die Haut des Kindes zart und glatt. Manche Ungeborenen haben den Kopf in diesem Stadium bereits voll dichtem Haar, wohingegen andere lediglich ein paar Strähnchen vorweisen können. Wenn du einen kleinen Jungen erwartest, sollten dessen Hoden inzwischen an der richtigen Position liegen. Ist dies nicht der Fall, bedeutet das aber nur, dass der Kleine unter einem Hodenhochstand leidet, der sich im Lauf des ersten Lebensjahres von selbst korrigiert.

3. Beschwerden

Es kann sein, dass sich dein Baby in dieser Woche bereits gedreht und somit in die Startposition begeben hat. In diesem Fall drückt es mit seinen Füßchen womöglich auf dein Zwerchfell und setzt dich so einer unangenehmen kurzzeitigen Atemnot aus. Darüber hinaus kann die starke Dehnung deines Babybauches in Verbindung mit einer hormonbedingten Austrocknung deiner Haut zu einem großflächigen rötlichen Hautausschlag führen. In der Regel verschwindet dieses Ekzem im Lauf der Zeit von allein, jedoch solltest du deinen Arzt oder deine Hebamme darauf aufmerksam machen.

Schwangerschafts-Newsletter

Melde dich für unseren Schwangerschafts-Newsletter an! Du erhältst monatliche Schwangerschafts-Updates, Tipps zur Schwangerschaft sowie Einladungen zu Produkttests und Verlosungen!

* Pflichtfelder

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

4. Frühgeburtsrisiko

Säuglinge, die in dieser Woche auf die Welt kommen, haben trotz ihrer frühen Geburt gute Überlebenschancen und entwickeln sich vollkommen normal: Unter Gynäkologen und Kinderärzten gilt die 32. SSW nämlich als eine Art „Schallmauer“, nach der ernsthafte und lebensbedrohliche Probleme zunehmend seltener werden, insbesondere wenn vor der Frühgeburt bereits mit einer Lungenreifebehandlung begonnen wurde. Lediglich 2 bis 3 Prozent der Frühgeburten haben in diesem Stadium noch schwerwiegende Konsequenzen.

5. Das ist jetzt wichtig

Melde dich und deinen Partner spätestens jetzt bei einem Geburtsvorbereitungskurs an. Dort erhaltet ihr beide eine Menge nützliches Hintergrundwissen über den Umgang mit Wehen und die bevorstehende Geburt. Zudem könnt ihr euch im Kurs auch mit anderen werdenden Eltern unterhalten und so optimal informiert in die letzte Schwangerschaftsetappe starten.

Leider sind diese letzten Wochen aber auch mit ein wenig Bürokratie verbunden. Fülle am besten schon jetzt die Anträge für Eltern- und Kindergeld aus, schick die ärztliche Bescheinigung über den errechneten Geburtstermin wegen des Mutterschaftsgeldes an deine Krankenkasse und such euer beider Geburtsurkunden heraus, denn diese benötigt ihr bei der behördlichen Anmeldung eures Babys. Möchte dein Partner in Elternzeit gehen, sollte er diese auch in dieser SSW anberaumen, da die Beantragungsfrist sieben Wochen beträgt. Falls ihr keinen Trauschein besitzt, könnt ihr in dieser Schwangerschaftswoche außerdem beim Jugendamt vorstellig werden, um die Anerkennung der Vaterschaft in die Wege zu leiten und das gemeinsame Sorgerecht zu erlangen.

6. Das kannst du jetzt gut gebrauchen

Solltest du gerade jetzt den sehnlichen Wunsch verspüren, noch einmal die traute Zweisamkeit mit deinem Partner zu genießen, ist das vollkommen natürlich. Nehmt euch also gerade in diesem Trimester ganz bewusst eine Auszeit vom Druck, unter dem werdende Eltern stehen. Geht also auch jetzt wie ein frischverliebtes Pärchen miteinander aus oder verbringt einen ruhigen Abend zu Hause. Die gemeinsam verbrachten Stunden werden eure Beziehung noch einmal vertiefen und euch inmitten der ganzen Veränderungen Kraft geben.

7. Meine 32. SSW (25.09.2016-01.10.2016)

In dieser Woche stand schon wieder ein Frauenarzttermin mit CTG an. Eigentlich werden diese Untersuchungen ab der 30. Schwangerschaftswoche ja alle 14 Tage durchgeführt, zeitlich passte es so aber dieses Mal nicht ganz, weil meine Ärztin ab nächster Woche erstmal im Urlaub ist.
Beim CTG zeichnete der Wehenschreiber zum ersten Mal einen ziemlich großen Berg auf, auf Nachfrage sagte die Arzthelferin jedoch, dass das noch im Rahmen sei und auch auf die Bewegungen des Babys zurückzuführen sein könnte. Ich muss mir jedenfalls keine Sorgen machen.

Bei der Ultraschalluntersuchung war zum Glück alles super, das Gewicht des Babys liegt mittlerweile bei etwa 1750g, was super im Rahmen liegt. Im Anschluss schallte meine Ärztin auch noch einmal den Muttermund ab und der hat sich zwar innerhalb von 14 Tagen um 0,7 cm verkürzt (von 3,5 auf 2,8), ist aber zum Glück noch fest verschlossen. Sie möchte das zwar genauer im Auge behalten aber auch hier soll ich mir erstmal keine Sorgen machen.

In dieser Woche rief ich zudem in dem Krankenhaus an, in dem ich entbinden werde um einen Termin für die Geburtsvorbesprechung zu machen. Dieser Termin wird in der 35. Woche stattfinden und ich bin schon sehr gespannt.

Ansonsten geht es mir ganz gut, alles wird langsam aber sicher immer anstrengender (zum Beispiel das Bücken oder Schuhe zu binden) aber bisher kriege ich alles noch ganz gut hin.

Das könnte dir auch gefallen...

Ähnliche Beiträge

Nele
von
Hi! Ich bin Nele. Erzieherin, Bachelor-Psychologin und seit 11/2016 Mama von einem bezaubernden Jungen. Hier auf meinem Mama-Blog erfährst du, was mich bewegt und beschäftigt.
31. SSW (Schwangerschaftswoche): Dein Baby, dein Körper, Beschwerden und mehr 33. SSW (Schwangerschaftswoche): Dein Baby, dein Körper, Beschwerden und mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du bist schwanger und möchtest wissen, was in deinem Körper passiert?

Dann melde dich für unseren Newsletter an, um monatliche Schwangerschafts-Updates zu erhalten. Zusätzlich erhältst du Tipps zur Schwangerschaft sowie Einladungen zu Produkttests und Verlosungen!

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zu Widerruf, Statistik und Versanddienstleister gemäß unserer Datenschutzerklärung. Abmeldung jederzeit möglich.